Zürich
Schaffhausen

Nach Brand in Opfertshofen bei Thayngen: Polizei findet Hund tot auf

Schaffhausen

Nach Brand in Opfertshofen bei Thayngen: Polizei findet Hund tot auf

06.07.2023, 17:06 Uhr
· Online seit 06.07.2023, 05:53 Uhr
In der Schaffhauser Gemeinde Opfertshofen hat es in der Nacht auf Donnerstag in einem Dachstock gebrannt. Eine junge Frau konnte sich aus dem Gebäude in Sicherheit bringen. Sie wurde wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht. Der vermisste Hund wurde inzwischen leblos aufgefunden.

Quelle: BRK News / ZüriToday / Oliver Schneider

Anzeige

Kurz vor Mitternacht am Mittwoch ging bei der Schaffhauser Polizei eine Meldung wegen eines brennenden Dachstocks im Dorfkern von Opfertshofen ein. Eine junge Frau befand sich zum Zeitpunkt des Brandes im Haus, konnte sich aber selbständig in Sicherheit bringen, wie die Rettungskräfte vor Ort gegenüber BRK News sagten.

Die Frau musste wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Ebenfalls im betroffenen Haus befand sich ein Hund. Am Nachmittag bestätigte die Polizei gegenüber TeleZüri, dass der Hund tot im Haus aufgefunden worden sei.

Die Rettungskräfte löschten den Dachstock und verhinderten ein Übergreifen auf andere Gebäude, wie die Polizei weiter sagte. Es standen insgesamt rund 50 Personen im Einsatz. Der Sachschaden am Haus ist zur Stunde noch unklar, dürfte aber hoch sein. Die Ursache des Brandes wird aktuell ermittelt.

(osc)

veröffentlicht: 6. Juli 2023 05:53
aktualisiert: 6. Juli 2023 17:06
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch