Zürich

Raser überholt Polizeiauto – dieses kommt trotz 249 km/h kaum nach

A3 bei Thalwil

Raser überholt Polizeiauto – dieses kommt trotz 249 km/h kaum nach

31.05.2022, 13:27 Uhr
· Online seit 30.05.2022, 17:10 Uhr
Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagabend auf der A3 bei Thalwil einen Raser verhaftet. Er war mit wohl über 249 Kilometern pro Stunde unterwegs. In Rümlang wurde zudem ein Schnellfahrer angehalten.
Anzeige

Ein 20-jähriger Schweizer bedrängte mittels ungenügendem Abstand und Aufblendenlassen der Scheinwerfer kurz vor 21.30 Uhr auf der Überholspur der A3 bei Thalwil ein neutrales Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei Zürich. Nachdem das zivile Polizeifahrzeug auf den Normalstreifen wechselte, beschleunigte der junge Mann sein Fahrzeug. Dies schreibt die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung.

Die Verkehrspolizisten starteten umgehend eine Nachfahrmessung. Trotz einer Geschwindigkeit von bis zu 249 km/h konnten die Polizisten den Raser erst einholen, als er sein Auto abbremste, um die Autobahn zu verlassen. Heisst: Der Raser selbst war wohl mit mindestens solch einem Tempo unterwegs, zumindest während eines gewissen Abschnitts.

Patrouille hält Schnellfahrer bei Rümlang an

Der fehlbare Lenker sei angehalten und verhaftet worden, so die Kantonspolizei weiter. Er wurde nach der Befragung der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt. Sein Auto wurde sichergestellt und der Führerausweis abgenommen.

Einer Patrouille der Kantonspolizei Zürich fiel kurz nach 21.30 Uhr auf der A1 bei Rümlang in Fahrtrichtung Bern ein Auto mit erhöhter Geschwindigkeit auf. Die Polizisten nahmen umgehend eine Nachfahrmessung vor und beobachteten, wie das Fahrzeug bei signalisierten 80 km/h, mehrfach die erlaubte Geschwindigkeit um mehr als 60 km/h überschritt.

Der aus Sri Lanka stammende Lenker wurde angehalten. Er musste seinen Führerausweis vor Ort abgeben und wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

(mhe)

veröffentlicht: 30. Mai 2022 17:10
aktualisiert: 31. Mai 2022 13:27
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch