Verprügelt und angezündet

Polizei geht ersten Hinweisen zur Attacke in Winterthur nach

6. September 2022, 17:35 Uhr
Nachdem eine Männergruppe einen 32-Jährigen attackierte und verletzte, teilt die Polizei erste Erfolge mit. Mit ersten Hinweisen fahnden die Beamten weiter nach den Tätern.

Seit am Samstag ein Mann in Winterthur attackiert wurde, sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Wie Stadtbus Winterthur mitteilt, sind alle Stadtbusse mit Videokameras ausgestattet. Die Aufnahmen des Vorfalls seien mittlerweile der Staatsanwaltshaft übergeben worden.

Erste Hinweise zur Täterschaft

Wie eine Sprecherin der Kantonspolizei auf Anfrage von «20 Minuten» bestätigt, sind bereits einige Hinweise eingegangen. Die Polizei fahndet aktuell noch nach den Tätern. Gemäss neusten Informationen gehen die Beamten von einer Gruppe junger Erwachsenen aus.

Die Gruppe hat den 32-jährigen Mann in einem Bus in Winterthur Seen angegriffen. Vorausgegangen sei eine verbale Auseinandersetzung mit einer Gruppe von Männern, die versehentlich von dem Alleinreisenden angerempelt wurden. Die Gruppe zwang den Mann dazu auszusteigen und folgten ihm.

Verprügelt und angezündet

Nachdem der Bus losgefahren ist, haben die Männer den 32-Jährigen mit Fäusten und Füssen geschlagen. Ein Mitglied der Gruppe habe zusätzlich eine brennbare Flüssigkeit ausgegossen und den jungen Mann angezündet. Das Opfer erlitt neben Prellungen auch Brandverletzungen und musste zur Abklärung ins Spital gebracht werden.

Die Kantonspolizei Zürich bittet die Bevölkerung um weitere Mithilfe.

(roa)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 6. September 2022 17:41
aktualisiert: 6. September 2022 17:41
Anzeige