Zürich

Planung für Kiesgrube Tagelswangen ist einen Schritt weiter

Gestaltungsplan festgesetzt

Planung für Kiesgrube Tagelswangen ist einen Schritt weiter

· Online seit 06.05.2022, 11:07 Uhr
Bei Tagelswangen in der Gemeinde Lindau sollen drei Kiesgruben entstehen, die unter anderem für den Bau des Brüttenertunnels genutzt werden sollen. Die kantonale Baudirektion hat am Freitag den Gestaltungsplan für das Vorhaben festgesetzt.
Anzeige

Der kantonale Gestaltungsplan «Kiesgrube Tagelswangen» umfasst zwischen Lindau und Illnau-Effreitkon eine Fläche von rund 45 Hektaren, wie die Baudirektion am Freitag mitteilte. Die eigentliche Abbaufläche beträgt rund 33 Hektaren, was der Fläche von 46 Fussballfeldern entspricht. Die Abbaumenge wird auf rund 13 Millionen Tonnen geschätzt.

Das Gebiet soll in drei Etappen abgebaut werden. Der Ort der Kiesgrube ist nicht zufällig gewählt – er befindet sich in der Nähe des geplanten Brüttenertunnels, den die SBB voraussichtlich zwischen 2026 und 2035 bauen wird. Dafür werden rund 500'000 Tonnen Kies benötigt und es fallen 4 Millionen Tonnen Aushub an.

Die Kiesgrube Tagelswangen kann somit sowohl den benötigten Kies liefern, als auch rund die Hälfte des Tunnelaushubs aufnehmen, welcher über Förderbändern dorthin transportiert wird.

Ein Gestaltungsplan schafft die nutzungsplanerischen Voraussetzungen für das anschliessende Baubewilligungsverfahren.

veröffentlicht: 6. Mai 2022 11:07
aktualisiert: 6. Mai 2022 11:07
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch