Zürich

Muslimin badete voll bekleidet in Schwimmbecken

Freibad Heuried

Muslimin badete voll bekleidet in Schwimmbecken

10.08.2022, 16:02 Uhr
· Online seit 10.08.2022, 15:09 Uhr
Eine muslimische Frau plantschte kürzlich mit Kleidern im Schwimmbecken des Freibads Heuried. Dass der Bademeister nicht eingriff, ist eine Ausnahme.
Anzeige

Ein Skifahrer, der in Badehosen die Piste runterbrettert, fiele sofort auf. Ähnlich erging es einem Badegast beim Besuch des Freibads Heuried. Laura K. habe ihren Augen nicht getraut, schreibt das «Tagblatt der Stadt Zürich»: Inmitten von Kindern in Badehose soll letztes Wochenende eine muslimische Frau – selbst voll bekleidet – im Schwimmbecken gesessen haben.

Die Regeln gestatten das Baden nur in ordentlicher Badebekleidung. Dass der Bademeister nicht eingriff, ist eine Ausnahme. Es sei die Aufgabe der Bademeister, alle Personen, die in Alltagskleidung ins Wasser gingen, auf die Regeln aufmerksam zu machen, schreibt die Zeitung.

«Behandeln alle Gäste gleich»

Tabu sind Kleider im Pool wegen der Hygiene und der Wasserqualität in den Bädern. «Wir behandeln alle Gäste gleich, unabhängig ihrer Religion», sagt Manuela Schläpfer, Sprecherin des Sportamts.

Schläpfer erwähnt als Beispiel die Mode unter einigen jungen Männern, Unterhosen unter den Badehosen zu tragen. Auch für diese gebe es keine Ausnahmen.

Burkini als Alternative

Muslimischen Frauen, die trotzdem nicht mit einem Badekleid oder einem Bikini schwimmen gehen wollen, bietet der Burkini aber eine Alternative. Bei diesem handelt es sich um einen Ganzkörperanzug, der aus dem gleichen Stoff wie ein Badekleid besteht.

Auch die Vereinigung der Islamischen Organisation Zürich macht auf diese Möglichkeit aufmerksam. Der Burkini entspreche den religiösen Vorstellungen der Frauen, sagt Präsident Abduselam Halilovic. So könnten sie baden und zugleich ihren Glauben ausleben.

Muslimische Frauen, die sich nicht an die Regeln hielten, seien ihm nicht bekannt, sagt der Präsident. Badeten Frauen voll bekleidet, vermutet er, dass sie zum Beispiel kürzlich zugezogen seien und über die Regel noch nicht Bescheid wüssten.

(bza)

veröffentlicht: 10. August 2022 15:09
aktualisiert: 10. August 2022 16:02
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch