Affoltern

Mann flüchtet vor Polizeikontrolle, rammt PKW und wird verhaftet

14. September 2022, 15:25 Uhr
Die Kantonspolizei Zürich führte am Dienstagnachmittag im Bezirk Affoltern an verschiedenen Orten Kontrollen durch. Dabei gingen der Polizei gleich mehrere Gesetzesbrecher ins Netz.

Im Rahmen der dreistündigen Kontrolle kontrollierte die Kantonspolizei an verschiedenen Orten Personen sowie Fahrzeuge und deren Insassen.

31-Jähriger betrügt Passantinnen

Ein 31 Jahre alter Rumäne versuchte in einem Einkaufscenter durch betrügerisches Erbetteln Geld zu ergaunern. Dazu legte er den Passantinnen und Passanten gefälschte Spendenformulare vor und kassierte dafür Bargeld. Er wurde verhaftet, polizeilich befragt und anschliessend den Untersuchungsbehörden zugeführt.

Die Kontrolle eines 26 Jahre alten Autofahrers ergab, dass dieser das Auto trotz Entzug des Führerausweises lenkte. Der Spanier wurde angezeigt.

Fahrerflucht endet mit Hausdurchsuchung

Angesichts der bevorstehenden Kontrolle flüchtete ein 37-jähriger Kroate mit seinem Fahrzeug. Dabei stiess sein sein Lieferwagen mit einem Personenwagen einer 55 Jahre alten Lenkerin zusammen. Die Frau wurde bei der Kollision leicht verletzt.

Ungeachtet dessen setzte der Flüchtige seine Fahrt fort, konnte jedoch wenig später durch Kantonspolizisten gestoppt werden. Bei den Insassen wurde rund 150 Gramm Marihuana und mehrere hundert Franken Bargeld entdeckt. Aufgrund dessen ordnete die Staatsanwaltschaft an den Wohnorten des Fahrers und des Beifahrers, einem 48-jährgen Schweizer, Hausdurchsuchungen an. Dabei sind ungefähr drei Kilogramm Marihuana sowie Waffen sichergestellt worden. Die beiden Männer wurden verhaftet.

(oeb)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 14. September 2022 15:25
aktualisiert: 14. September 2022 15:25
Anzeige