Zürich

Mann baut Selbstunfall auf Autobahn – Verdacht auf Raserdelikt

Birmensdorf

Mann baut Selbstunfall auf Autobahn – Verdacht auf Raserdelikt

· Online seit 30.01.2023, 15:37 Uhr
Am Samstagmorgen ist es auf der A3 in Birmensdorf zu einem Selbstunfall gekommen. Der Lenker kollidierte nach einem Überholmanöver mit einer Leitplanke und prallte von ihr ab. Die Kantonspolizei Zürich verhaftete den Mann wegen Verdachts auf ein Raserdelikt.
Anzeige

Der 48-jährige Schweizer fuhr frühmorgens um 4.30 Uhr mit seinem Auto auf der Autobahn Richtung Basel. Kurz vor der Ausfahrt Birmensdorf überholte er und wechselte anschliessend direkt in die Ausfahrt Birmensdorf, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. Dabei fuhr er in die Leitplanke. Das Fahrzeug prallte ab und überquerte danach beide Ausfahrt-Spuren sowie den Grünstreifen. Erst auf der entgegengesetzten Autobahneinfahrt kam das Auto zum Stehen.

Der Mann blieb beim Unfall unverletzt. Die Polizei nahm ihm noch vor Ort den Führerschein ab und stellte das Auto sicher. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, sei der 48-Jährige wegen Verdachts auf ein Raserdelikt verhaftet worden. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete zudem eine Blut- und Urinprobe an.

veröffentlicht: 30. Januar 2023 15:37
aktualisiert: 30. Januar 2023 15:37
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch