Zürich

Mangelnde Hygiene: Unia erhebt schwere Vorwürfe gegen Bäckerei Voland

Tösstal

Mangelnde Hygiene: Unia erhebt schwere Vorwürfe gegen Bäckerei Voland

22.08.2023, 10:07 Uhr
· Online seit 22.08.2023, 10:05 Uhr
Abgelaufene Produkte und schlechte Arbeitsverhältnisse: Mitarbeitende der Bäckerei-Kette Voland aus dem Zürcher Oberland äussern gegenüber der Unia happige Vorwürfe gegen ihren Arbeitgeber. Der Inhaber streitet diese ab.
Anzeige

Zu lesen sind die Vorwürfe sowie die dazugehörigen in der Unia-Zeitung «Work». Mitarbeitende der Bäckerei-Kette Voland berichteten gegenüber der Zeitung von prekären hygienischen Verhältnissen.

Abgelaufenen Produkte, getäuschte Kontrolleure

Eine Mitarbeitende berichtet von einem Erlebnis im Juli dieses Jahres im Lager am Produktionsstandort in Steg im Tösstal. Dort habe sie grosse Mengen von abgelaufenem Pflanzenöl sowie abgelaufener Schokoladen-Couverture und Mandelmasse sowie Gelatine und Flüssigei-Masse vorgefunden.

Eine andere Mitarbeiterin erzählt, dass Beamte der Lebensmittelkontrolle gezielt getäuscht worden seien. So seien die Mitarbeitenden angewiesen worden, die abgelaufene Ware wegzuräumen. Dem Kontrolleur sei hingegen ein sauberer Kühlschrank präsentiert worden.

Die Unia, welche die Bilder der Missstände erhielt, informierte die Zürcher Gesundheitsdirektion. Diese bestätigt auf Anfrage der Gewerkschaftszeitung, dass ein Verfahren laufe. Es seien bereits erste Schritte eingeleitet worden.

Fehlende Betreuung der Lernenden

Nebst der mangelhaften Hygiene wandten sich die Mitarbeitende mit einem anderen Anliegen an die Unia. So würden ehemalige Lernende über mangelnde Betreuung, schlechte Personalplanung und viele Überstunden klagen. Deshalb haben Mitarbeitende das Lehrlingsamt eingeschaltet, nicht zum ersten Mal. Dies bestätigt auch die zuständige Berufsinspektorin.

Verschwörung unehrlicher Mitarbeitender

Was aber sagt das Unternehmen zu den Vorwürfen? René Schweizer, Chef des Unternehmens und SVP-Präsident des Bezirks Hinwil, will davon nichts wissen. Die Vorwürfe seien «eine Verschwörung unehrlicher Mitarbeitender».

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(oeb)

veröffentlicht: 22. August 2023 10:05
aktualisiert: 22. August 2023 10:07
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch