«Wurde weggeschleudert»

Langnau am Albis: Pensionär fährt 6-jähriges Kind auf Fussgängerstreifen an

29. August 2022, 16:49 Uhr
Kurz nach 11 Uhr fuhr ein 68-Jähriger mit seinem Auto auf der Neuen Dorfstrasse in Langnau am Albis, als es zu der Kollision kam. Das 6-jährige Kind musste mit noch unbestimmten Verletzungen ins Spital gefahren werden.

Quelle: ZüriToday / Robin Luijten

Kurz nach 11 Uhr kam es auf der Neuen Dorfstrasse in Langnau am Albis zu einem Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärten Gründen kollidierte ein Personenwagen mit einem Kind. Der 68-jährige Fahrzeuglenker war bergwärts unterwegs, als er mit dem 6-jährigen Kind zusammenprallte, schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung.

Kind wurde verletzt

Wie die Polizei weiter schreibt, habe sich das Kind bei dem Zusammenstoss Verletzungen unbestimmter Schwere zugezogen und musste ins Spital gefahren werden.

Aufgrund des Unfalls musste die Neue Dorfstrasse für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Zusammen mit der Kantonspolizei Zürich standen die Kommunalpolizeien Uitikon-Waldegg, Rüschlikon und Adliswil-Langnau am Albis, die Feuerwehr Langnau am Albis sowie der Rettungsdienst des See-Spitals Horgen im Einsatz.

Unfallursache wird ermittelt

Die Unfallursache ist Gegenstand der Ermittlungen und wird durch die Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat untersucht.

Im Rahmen der Kampagne «Stoppen für Schulkinder» werden schweizweit Lenkerinnen und Lenker daran erinnert, dass Kinder Lernende sind, auf die es besonders Rücksicht zu nehmen gilt. Wichtig ist, vorausschauend und defensiv zu fahren und am Fussgängerstreifen konsequent anzuhalten.

(roa)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 29. August 2022 16:05
aktualisiert: 29. August 2022 16:49
Anzeige