Zürich
Kanton Zürich

Zürcher Spargelbauern: Erfolgreiche Ernte trotz Regens

Landwirtschaft

Zürcher Spargelbauern trotzen dem wechselhaften Wetter

· Online seit 28.05.2024, 12:50 Uhr
Den Zürcher Frühling hast du bestimmt schon wärmer und sonniger erlebt als dieses Jahr. Für den Obst- und Gemüseanbau waren die Bedingungen aber ganz in Ordnung. Zwei Spargelbauern erklären, weshalb die Saison nicht so schlecht verläuft, wie man erwarten könnte.
Anzeige

Immer wieder ist es kalt, nass und kaum frühlingshaft. So vermiest das trübe Wetter den Bauern wohl die Ernte – oder nicht? Ende März sprach Martin Jucker, Gründer der Juckerfarm AG, von einer traumhaften Ausgangslage für die Spargeln. «Beim Wein würde man von einem Jahrhundertjahrgang sprechen», sagte er. Enttäuscht ist Jucker jetzt aber nicht. Denn von einer vermiesten Ernte kann bei Weitem nicht die Rede sein.

Wetter nicht so schlecht für die Ernte wie die meisten annehmen

So ist die bisherige Spargelsaison in Rafz zwar nicht rekordverdächtig verlaufen, hat aber eine durchschnittliche bis gute Ernte gebracht. «Natürlich war die zweite Aprilhälfte nicht gut. Aber im April ist jedes Kilo geschenkt, denn eigentlich ist es noch zu früh für Spargeln», sagt Jucker. In den letzten Jahren seien die Spargeln grundsätzlich etwas früher aus der Erde gesprossen.

Gemäss Jucker täuscht nämlich das Empfinden der äusseren Bedingungen. Das Wetter war nämlich nicht ununterbrochen schlecht. «Es war zwar immer wieder nass in den letzten Wochen, doch die Pflanzen im Boden wachsen sehr gut. Die Erträge sind zufriedenstellend und auch die Vermarktung läuft.» Zudem sei die Qualität der Spargeln ausgezeichnet – dank effizienter Vorarbeit und optimalen Wetterbedingungen im letzten Jahr.

Schwankungen in der Menge des Spargelangebots, aber nicht in der Qualität

Auch der Flaacher Spargelhof blieb von grösseren Ernteeinbussen verschont. «Der Saisonstart verlief wie gewünscht. Dann gab es einen grösseren Kälteeinbruch. Anfang Mai kletterte das Thermometer schnell nach oben, da gab es auf einmal wieder sehr viele Spargeln – vor allem grüne», bilanziert Joel Spaltenstein vom Flaacher Spargelhof. Im Moment sei das Angebot wieder sehr knapp. Dieses Jahr sei die Ernte folglich geprägt von Schwankungen, doch die Kundschaft habe vollstes Verständnis für die Unbeständigkeit.

Insgesamt werde der Hof die Saison zufriedenstellend abschliessen können. Ausserdem sagt Spaltenstein: «Die Spargeln weisen eine bessere Qualität als letztes Jahr auf, weil wir die Bodenbearbeitung im Vorjahr gut machen konnten.» Im Moment ist der Flaacher Spargelhof gezwungen, die Ernte weiterzuführen. «Es liegt viel Wasser auf der Anlage. Bis zur nächsten Tropckenphase können wir die Felder nicht abbauen, das heisst aber, dass wir die Spargeln jetzt schon überstechen.» Spätestens am 24. Juni ist dann definitiv Schluss. Traditionsgemäss endet die Spargelsaison dann nämlich auch schon wieder.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 28. Mai 2024 12:50
aktualisiert: 28. Mai 2024 12:50
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch