Tote Frau in Dietikon: Aargau führt Strafverfahren zu Tötungsdelikt | ZüriToday
Tötungsdelikt

Tote Frau in Dietikon: Aargau führt Strafverfahren zu Tötungsdelikt

· Online seit 08.06.2023, 12:15 Uhr
Die Staatsanwaltschaft Baden AG wird das Strafverfahren zu einer Ende März leblos auf einer Strasse in Dietikon ZH aufgefundenen Frau führen. Sie übernahm das Verfahren von der Staatsanwaltschaft I des Kantons Zürich. Der Tod der Frau war gemäss Behörden in Würenlos AG eingetreten.

Quelle: CH Media Video Unit / Linus Bauer / BRK News

Anzeige

Die Kantonspolizei Zürich hatte die 46-jährige Schweizerin am 26. März gegen 3 Uhr auf der Mutschellenstrasse auf der Höhe der Limmatbrücke in Dietikon regungslos am Boden liegend aufgefunden. Die ersten Erkenntnisse deuteten auf ein Gewaltdelikt hin.

Mann aus Würenlos verhaftet

Im Verlauf des Tages verhaftete die Polizei einen tatverdächtigen 56-jährigen Schweizer aus Würenlos AG. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft, wie die Oberstaatsanwaltschaft Aargau am Donnerstag mitteilte.

Die bisher ermittelte Beweislage zeigt laut Oberstaatsanwaltschaft, dass der Tod der Frau in Würenlos und somit auf dem Gebiet des Kantons Aargau eingetreten sein dürfte. Daher sei die Staatsanwaltschaft Baden für das Strafverfahren zuständig.

Laufende Ermittlungen

Die Details und Hintergründe des Delikts blieben Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Daher mache die Oberstaatsanwaltschaft derzeit keine weiteren Angaben.

(sda/hap)

veröffentlicht: 8. Juni 2023 12:15
aktualisiert: 8. Juni 2023 12:15
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch