Zürcher Oberland

Schulbus holt Kinder nicht ab und verärgert Eltern

25. Mai 2022, 10:20 Uhr
Seit Jahren sorgen sich die Eltern in Riedikon bei Uster über den Schulweg der Kinder. Kürzlich haben fünf Kinder eine Stunde lang vergebens auf ihr Schultaxi gewartet. Das ist kein Einzelfall: Auch in Winterthur kennt man den Schulbus-Streit.

Quelle: TeleZüri / 27.08.2021

Fünf Kindergartenkinder warten in Riedikon bei Uster auf ihren Schulbus. Sie warten, warten und warten, doch der Bus kommt nicht. Nach einer ganzen Stunde begleitet die Mutter eines betroffenen Kindes die Kids mit dem Linienbus in den «Chindsgi». Was ist mit dem Schulbus los?

Kinder werden bei Ankunft allein gelassen

«Wir Eltern wurden nicht informiert, es gab keine Entschuldigung, keine Erklärung. Ich weiss bis heute nicht, warum die Kinder nicht abgeholt wurden», sagt die Mutter zur Lokalzeitung "Züriost". Nur per Zufall sei sie vor Ort gewesen, um ihre Tochter zur Sammelstelle der Busse zu bringen.

Was besonders für Aufruhr sorgt: Es ist nicht das erste Mal, dass die Schulbus-Situation in Riedikon Ärger verursacht. Lange Abfahrzeiten, Irrfahrten und schlechte Organisation hätten in den vergangenen drei Jahren schon zu Diskussionen geführt, wie «Züriost» berichtet.

Wenn aber der Schulbus die Kinder pünktlich und rechtmässig in den Kindergarten fährt, dann sind diese während einer Zeitspanne von zehn Minuten sich selber überlassen, weil sie so früh ankommen. Deshalb sind die Eltern auch über diese Verantwortungslosigkeit verärgert. Nun wollen sie gemeinsam von der Stadt Uster Lösungen einfordern.

Bist du auch mit Schulbus-Problemen konfrontiert? Erzähl uns deine Geschichte:

Problem existiert nicht nur in Uster

Wie das Video oben zeigt, kennt auch Winterthur Schulbus-Probleme. Im falschen Schulhaus abgeliefert, fast eine Stunde zu spät gekommen oder sich völlig verfahren. Das erzählt eine Mutter zu Beginn des Schuljahres. Die Kinder wollten nicht mehr in den Chindsgi, hätten sich geweigert, weiterhin in den Schulbus zu steigen und die Eltern waren frustriert. So berichtete der Landbote.

Eurobus hatte die Taxifahrten für die Schulkinder unter anderem in Uster und Winterthur letzten Sommer übernommen. Zumindest in Winterthur hat sich die Situation verbessert – teilweise. Die Chauffeure seien nun morgens pünktlich und würden die Kinder rechtzeitig zur Schule und in den Kindergarten bringen, schreibt der Landbote. Doch der Heimtransport gestalte sich nach wie vor mühsam und verspätet. Und die Schulbus-Situation in Uster ist noch lange nicht auf dem problemfreien Stand.

(hap)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 25. Mai 2022 11:36
aktualisiert: 25. Mai 2022 11:36
Anzeige