Zürich
Kanton Zürich

Polizei bestätigt: Letzte Waldbesetzerin hat ihren Baum verlassen

Rümlang

Polizei bestätigt: Letzte Waldbesetzerin hat ihren Baum verlassen

20.04.2023, 16:09 Uhr
· Online seit 20.04.2023, 06:59 Uhr
Die Waldbesetzer in Rümlang haben ihr Camp räumen müssen: «Die Polizei hat uns heute Morgen mit einem Grossaufgebot geweckt», teilten sie auf dem Nachrichtendienst Telegram mit. Die Kantonspolizei bestätigte den Einsatz auf Anfrage. Gegen 13.45 Uhr kam die letzte Besetzerin laut Bericht vor Ort von einem Baum herunter.

Quelle: CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris / Olivia Eberhardt

Anzeige

Ein Teil der Protestierenden hatte das Camp bereits am Morgen verlassen, sagte ein Reporter von TeleZüri und ZüriToday. Andere hatten sich in den Bäumen verschanzt. Die Feuerwehr fuhr mit einer Drehleiter auf. Auf Video-Aufnahmen war zu sehen, dass auch die Polizei-Sondereinheit «Diamant» vor Ort war. Ausserdem standen ein Notarzt-Auto sowie ein Krankenwagen im Wald.

Der Räumungseinsatz lief seit 6.30 Uhr, sagte Kantonspolizei-Sprecherin Carmen Surber gegenüber TeleZüri. Die Polizei versuchte die verbleibenden Besetzer dazu zu bewegen, von den Bäumen herunterzukommen. Gegen 13.45 Uhr kam die letzte Besetzerin vom Baum herunter, wie der Reporter berichtete.

Protest gegen Fällung von 6000 Bäumen

Die Besetzer riefen Sympathisantinnen und Sympathisanten zur Unterstützung auf, wie es in der am Donnerstagmorgen verschickten Nachricht hiess. Die Aktivisten hatten vorletzten Samstag in einem Waldstück bei Rümlang ein Camp eingerichtet. Ein Ultimatum, ihr Camp zu räumen, liessen sie verstreichen.

Die Aktivisten protestieren gegen die Fällung von bis zu 6000 Bäumen. Die Pläne des Kantons für diese Erweiterung der Deponie sind seit längerem bekannt. Definitiv entschieden ist aber noch nichts.

Polizei verhaftet drei Personen 

Elf Schweizerinnen und Schweizer zwischen 16 und 30 Jahren wurden angezeigt. Zwei Schweizerinnen im Alter von 16 und 23 Jahren sowie ein 26-jähriger Schweizer widersetzten sich den polizeilichen Anweisungen. Sie wurden verhaftet und anschliessend der Staatsanwaltschaft beziehungsweise der Jugendanwaltschaft übergeben.

Doch weshalb ging es so lange bis die Polizei das Camp räumte? Carmen Surber: «Die Kantonspolizei Zürich hat den Einsatz sorgfältig geplant. Die oberste Priorität hat immer die Sicherheit der Einsatzkräfte aber auch der Personen, die sich hier aufhielten. Darum hat dies Zeit gebraucht.»

Die Polizei habe zuerst versucht, die verbleibenden Personen dazu zu bewegen, dass sie freiwillig von den Bäumen auf den Boden hinabstiegen. Nachdem dies nicht passierte, bargen Spezialisten der Einsatzkräfte die Leute aus grosser Höhe.

(sda/osc/lol)

veröffentlicht: 20. April 2023 06:59
aktualisiert: 20. April 2023 16:09
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch