Zürich
Kanton Zürich

Paar aus Zürich testet Dating-Form: ABC-Dating sorgt für Überraschungen

Lovestory

Zürcher Päärli entdeckt das ABC-Dating für sich

09.06.2024, 19:46 Uhr
· Online seit 01.06.2024, 18:57 Uhr
Sei es, um dafür zu sorgen, dass die Beziehung nicht einschläft, das Miteinander spannend bleibt, oder einfach, um immer etwas Neues miteinander erleben zu können. Dafür haben Sarah und ihr Mann Robin etwas Spezielles begonnen. Sie daten jetzt nach Alphabet.
Anzeige

Warst du mit deinem Partner oder deiner Partnerin schon mal Axtwerfen? Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Ohne die Idee des ABC-Datings wären Sarah und ihr Mann Robin vielleicht auch nie auf diese Idee gekommen.

Verliebt, verlobt, verheiratet

Die beiden sind seit zwölf Jahren ein Paar und haben sich durch eine Schulfreundin von Sarah kennengelernt, die nun ihre Schwägerin ist. Das Paar hat nämlich im September 2022 geheiratet. Gefunkt hat es bereits vor dem ersten Treffen, wie Sarah erklärt. «Schon eine Woche vor dem ersten Date haben wir jeden Tag miteinander geschrieben und telefoniert. Da hat es eigentlich schon gefunkt.» Als die beiden sich dann getroffen haben, sei der Fall klar gewesen, erzählt Sarah.

Auf die Idee des ABC-Datings sind sie zwar nicht selber gekommen, fanden die Idee aber sofort toll. «Irgendwo auf Instagram hat es mir das angezeigt», so Sarah. Das Prinzip ist gar nicht so kompliziert. Angefangen wird beim Buchstaben A. Abwechslungsweise wird so eine Date-Idee verwirklicht, die mit dem jeweiligen Buchstaben beginnt, der an der Reihe ist.

Zwischen Axt, Bier und  Schmuck

Bei Robin und Sarah sieht das ungefähr so aus: «Wir haben im Januar begonnen und versuchen alle zwei bis drei Wochen eines dieser Dates zu realisieren. Wir wechseln uns immer damit ab, wer ein Date plant.» Besonders toll daran sei, dass man immer wieder überrascht werde, erklärt Sarah im Interview mit Radio 24.

Begonnen hat Sarah mit dem Buchstaben A. Für das Paar ging es dann ab zum Axtwerfen. «Das war echt schwierig. Robin konnte das mega gut und ich so überhaupt nicht», so die 33-Jährige. Beim Buchstaben B war dann er am Zug. «Er hat alles vorbereitet zum Brezelmachen. So richtig, mit Lauge und allem. Da haben wir uns eine Brotzeit gemacht und Bier getrunken. Halt alles mit B», erzählt Sarah und lacht.

Weiter im Alphabet war das Paar schon in einer «Creative Bar», beim «Dumpling-Dinner» und beim gemeinsamen Schmuck-Basteln im «Ellies-Schmuckcafe». Für die beiden ist es aber nicht das Wichtigste, dass das Date mega spektakulär ist. «Ich finde es vor allem schön, wenn man einfach etwas miteinander macht, Neues erlebt und mal wieder so ein richtiges Date hat.»

Kleine Abenteuer für eine lange Beziehung

Diese Dates sind für die beiden immer wieder kleine Abenteuer und genau das ist den beiden wichtig. Nach dem Geheimrezept einer langen glücklichen Beziehung gefragt, meint Sarah: «Wir haben sehr ähnliche Ansichten und das macht es einfach, gemeinsam durchs Leben zu gehen.»

An dem neuen Dating-Konzept findet sie es das Beste, dass man immer wieder kreative Ideen umsetzt und so schöne Dates entstehen. «Ich glaube, das Wichtigste ist es, die andere Person immer wieder zu überraschen. Ich denke, das hilft, wenn man sich immer wieder auf etwas freuen kann», erzählt Sarah abschliessend.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 1. Juni 2024 18:57
aktualisiert: 9. Juni 2024 19:46
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch