Trotz Konkurs

Mitarbeiter will Reformhaus in Zollikon auf eigene Faust weiterführen

Loric Lehmann, 5. Januar 2023, 20:23 Uhr
Ein junger Angestellter will nach dem Konkurs des Reformhauses Müller die Filiale in Zollikon wiedereröffnen. Die Kundschaft zeigt sich solidarisch. Ob ihm das Vorhaben gelingt, ist aber unsicher.

Quelle: TeleZüri / 05.01.2023

Anzeige

Für die Angestellten und die Kunden des Müller-Reformhauses brachte das neue Jahr nicht nur gutes Neues: Am Dienstag fand schweizweit der allerletzte Verkaufstag statt. Der Verwaltungsrat der Reformhaus-Kette meldete den Konkurs der Gesellschaften Müller Reformhaus Vital Shop AG und Natural Power Distribution AG an. Betroffen sind fast 40 Standorte und gegen 300 Mitarbeitende.

«Es war eine schöne Zeit»

Dies sorgte für Aufruhr bei den Mitarbeitenden der Ladenkette. So auch in Zollikon. Die fünf Angestellten wandten sich mit einem handgeschriebenen Zettel an die Kundschaft: «Die momentane Situation bedauern wir sehr. Es war eine sehr schöne Zeit mit Ihnen. Es tut uns leid, dass wir uns nicht in Ruhe von allen verabschieden konnten.» Darüber berichtete zollikernews.ch.

Weiter werden Pläne des stellvertetenden Filialleiter Aaron Ruckstuhl bekannt, die Filiale zu übernehmen und ein neues Reformhaus zu eröffnen. Ruckstuhl (24) hatte schon seine Lehre in der Meilener Filiale der Reformhauskette gemacht.

Ein Neustart wäre möglich

Er habe sich die Situation in Zollikon mit einem erfahrenen Treuhänder angeschaut. Man sei zum Schluss gekommen, dass ein Neustart möglich sei, sagte er gegenüber zollikernews.ch.

Ruckstuhl habe ausserdem bereits Unterstützung durch die Stammkundschaft erfahren. Einige Kunden hätten ihm sogar ein Darlehen angeboten. «Ich war überwältigt von der Hilfsbereitschaft», sagt der 24-Jährige. Wie es weitergehe, hängt nun von der Konkursverwaltung ab.

(lol)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 5. Januar 2023 11:16
aktualisiert: 5. Januar 2023 20:23