Platz für 400 Personen

Jungschar Embrach baut Noahs Arche nach – dank eines anonymen Spenders

22. Juli 2022, 20:58 Uhr
Diese Woche findet das Sommerlager der Jungschar Embrach statt. Dazu baut die freikirchliche Kindergruppe eine Nachbildung von Noahs Arche. Dass das biblische Bauprojekt überhaupt auf die Beine gestellt werden konnte, ist einem anonymen Grossspender zu verdanken.

Quelle: TeleZüri

Die Jungschar Embrach ist in diesem unter dem Motto «Noah – Überlebe die Apokalypse!» ins Sommerlager gezogen. Passend dazu hat sie auf dem Lagergelände einen Nachbau der Arche aus der biblischen Geschichte hochgezogen.

Mit einer Länge von 40 Metern ist das Bauwerk in Oberembrach zwar kleiner als die legendäre Arche der Bibel – diese mass gemäss Buch Genesis 300 Ellen (rund 133 Meter) – trotzdem haben darin bis zu 400 Personen Platz.

Anonymer Spender bezahlt 45’000 Franken für den Bau

Dass die Jungschar so ein Projekt überhaupt realisieren konnte, ist der Initiative eines Spenders zu verdanken, wie der «Zürcher Unterländer» berichtet. Dieser finanzierte den Archen-Bau mit 45'000 Franken in letzter Minute. Wer für das Sommerlager so tief in die Tasche griff, ist unbekannt. Der Spender wolle anonym bleiben.

In der Bibel baut Noah die Arche, um sich, seine Familie sowie ein Paar jeder Tierart auf der Erde vor der göttlichen Sintflut zu retten. Die Flut dürfte den Kindern der Jungschar angesichts der aktuellen Wetterprognosen erspart bleiben. Sie erleben die Geschichte dafür mit verschiedenen Spielen.

Das Zeltlager der Jungschar der Freikirche Embrach begann am vergangenen Samstag und dauert noch bis Freitagabend. 38 Leiterinnen und Leiter sowie ein Helferteam stehen im Einsatz. «Wir wollen den Kindern einerseits christliche Werte vermitteln, andererseits geht es darum, ihnen das Leben in der Natur zu zeigen und ihre Persönlichkeit herauszufordern», wird Hauptleiter Simon Müller vom «Unterländer» zitiert.

(osc)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 22. Juli 2022 12:01
aktualisiert: 22. Juli 2022 20:58
Anzeige