Zürich
Kanton Zürich

Heimatschutz legt Rekurs gegen Abriss der Maag-Hallen ein

Zürich

Heimatschutz legt Rekurs gegen Abriss der Maag-Hallen ein

· Online seit 11.07.2023, 10:26 Uhr
Der Zürcher Heimatschutz hat Rekurs gegen eine neue Überbauung auf dem Maag-Areal beim Prime Tower eingelegt. Die Hallen seien die letzten Zeugen der Industrialisierung der Stadt Zürich zu Beginn des 20. Jahrhunderts, schrieb der Heimatschutz am Dienstag.
Anzeige

Das Immobilienunternehmen Swiss Prime Site (SPS) plant anstelle der Maag-Hallen einen Wohnturm und ein Kulturzentrum zu bauen. Die Stadt Zürich hat letzte Woche einen positiven Bauentscheid zum Projekt publiziert.

Der Heimatschutz betont, dass sich das Areal im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder von nationaler Bedeutung (ISOS) befindet. Es seien auch weitere Rekurse eingegangen. Diese wird das Baurekursgericht behandeln müssen.

Die Politik ist ebenfalls aktiv geworden. Gemäss «Tages-Anzeiger» haben die Gemeinderäte Markus Knauss (Grüne) und Sven Sobernheim (GLP) eine Motion eingereicht, welche die Sonderbauvorschriften auf dem Areal anpassen soll. Das Geschäft wurde noch nicht im Gemeinderat behandelt.

Die Maag-Hallen wurden in den letzten Jahren zu kulturellen Zwecken genutzt, etwa für Musicals oder als Provisorium für die Tonhalle. (sda)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 11. Juli 2023 10:26
aktualisiert: 11. Juli 2023 10:26
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch