Zürich
Kanton Zürich

Grossbrand in Ottikon bei Gossau: Bauernhaus brennt nieder

Ottikon bei Gossau ZH

Scheune brennt in der Nacht komplett nieder

07.02.2024, 10:20 Uhr
· Online seit 07.02.2024, 07:10 Uhr
In Ottikon bei Gossau brannte am Mittwochmorgen eine Scheune. Eine Anwohnerin berichtet über die Flammen. Die Kantonspolizei Zürich schätzt den Schaden auf über eine Million Franken.

Quelle: 20 Min / News Scout / CH Media Video Unit / Katja Hug

Anzeige

Am frühen Mittwochmorgen ist es im Zürcher Oberland zu einem Brand gekommen. Der Verkehrsdienst Viasuisse meldete kurz nach 5 Uhr die Sperrung der Hauptstrasse zwischen Grüt und Ottikon. Auch die Busse der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) fielen aus. Die Kantonspolizei Zürich bestätigte auf Anfrage von ZüriToday einen Brand.

Eine Anwohnerin erzählt gegenüber ZüriToday, dass ihre Tochter in der Nacht aufwachte und es bei ihr zu Hause «viel heller als sonst» gewesen sei. «Da sahen wir auf der Strasse die Feuerwehr.» Sie habe zuerst gedacht, es sei ein Unfall, habe dann aber den Grossbrand bei den Nachbarn entdeckt. «Bis jetzt ist die Feuerwehr immer noch unermüdlich im Einsatz und leistet super Arbeit», sagt die Zürcherin.

Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder

Gemäss Informationen der Zeugin sei der Brand um etwa 4 Uhr morgens entdeckt worden. Ihr Vater sei zu Besuch und habe draussen im Wohnmobil geschlafen. «Er versuchte, die Leute zu wecken, damit jemand die Feuerwehr ruft.» Die Kantonspolizei Zürich bestätigt in einer Mitteilung, dass Anwohnende den Brand kurz nach 4 Uhr gemeldet hätten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sei die Scheune in Vollbrand gestanden. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf Nachbargebäude übergriffen. Die Scheune sei «bis auf die Grundmauern» niedergebrannt. Fahrzeuge und Gewerberäume darin seien zerstört worden.

Sachschaden in Millionenhöhe

Die Polizei schreibt weiter, dass beim Brand keine Personen verletzt worden sind. Aus Sicherheitsgründen wurden die Bewohner einer Nachbarliegenschaft evakuiert und in Sicherheit gebracht. Nach den Löscharbeiten konnten sie wieder zurück ins Haus. Der Sachschaden wird hoch eingeschätzt: Er dürfte eine Million Franken übersteigen.

Die Brandursache wird nun durch die Kantonspolizei Zürich untersucht.

(hap)

veröffentlicht: 7. Februar 2024 07:10
aktualisiert: 7. Februar 2024 10:20
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch