Zürich
Kanton Zürich

Giusep Fry übergibt die Führung seinem 25-jährigen Sohn

Hotel Uto Kulm

Giusep Fry übergibt die Führung seinem 25-jährigen Sohn

04.05.2022, 22:42 Uhr
· Online seit 04.05.2022, 15:57 Uhr
Das Hotel Uto Kulm auf dem Zürcher Uetliberg wird nicht verkauft. Bis heute sei kein Angebot eingegangen, welches ernsthaft in Frage gekommen seit. Neu liegt die Führung beim Sohn von Hotelier Giusep Fry, Fabian Fry.
Anzeige

Die am Mittwoch bekanntgegebene Nachfolgeregelung ist an sich keine Überraschung: Fabian Fry ist seit Sommer 2019 Vizedirektor im Betrieb. «Er tritt in die Fussstapfen seines Vaters Giusep», teilte das Unternehmen damals mit.

Kein Verkauf an die Stadt?

Es seien mit einigen Parteien - darunter auch mit der Stadt Zürich - Verkaufsgespräche geführt worden, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Diese haben sich aber ohne Abschluss zerschlagen. Einen Verkauf schliessen die Frys zwar nach wie vor nicht aus - doch würden sie diesen nicht aktiv anstreben. Man habe sich entschieden, die Weichen vorerst anderweitig zu stellen, so die Eigentümer.

«Mein Vater war der Grösste für mich»

Im Interview mit dem «Tagesanzeiger» sagt der neue Direktor, er hätte schon immer den Betrieb des Vaters übernehmen wollen. «Mein Vater war der Grösste für mich. Ich wollte werden wie er. Ich hatte sogar die gleiche Frisur wie er.» Die beiden hätten von Anfang an gut harmoniert.

Die Lehre hat der 25-Jährige aber im Park Hyatt und nicht im Uto Kulm gemacht. «Danach ging ich für das Hyatt nach Dubai. Ich wollte weg aus Zürich und internationale Erfahrung sammeln. Vor drei Jahren kam ich zurück und stieg beim Uto Kulm ein.»

Giardino Verde wird eingestellt

Der 25-jährige Nachfolger will als CEO nun den Fokus auf das Flaggschiff legen: Das Hotel Uto Kulm auf dem Uetliberg. Der Betrieb des Giardino Verde in Uitikon wird hingegen per Ende Jahr eingestellt. Das Restaurant Gmüetliberg direkt bei der Bahnhaltestelle Uetliberg wurde bereits auf Anfang Mai verpachtet.

Vater Giusep Fry bleibt Verwaltungsratspräsident des Betriebs. Mit dem Tagesgeschäft habe er in dieser Funktion aber nichts mehr zu tun, heisst es in der Mitteilung. Giusep Fry hatte in der Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen gesorgt und war wegen illegaler Anbauten zur Erweiterung des Hotels vor Gericht gelandet.

(hap/sda)

veröffentlicht: 4. Mai 2022 15:57
aktualisiert: 4. Mai 2022 22:42
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch