Zürich
Kanton Zürich

Dietikon wird Bühne: Karl's Gassenschau mit Neu-Produktion

Theater

Karl's kühne Gassenschau taucht in Dietikon ein

· Online seit 12.06.2024, 10:04 Uhr
Die neue Produktion von Karl's kühne Gassenschau kommt spritzig und mit Tiefgang daher: Die Bühne in Dietikon ist ein künstlich angelegter, bis zu fünf Meter tiefer See, in dessen Mitte ein seltsames Hotel steht.
Anzeige

Das Stück «Reception», das am Donnerstag Premiere feiert, bietet wie üblich bei der technikaffinen Theatergruppe viel überraschendes Spektakel: Es knallt natürlich, und es raucht selbstverständlich im Verlauf des Abends. Es spritzt und rauscht. Das Hotelgebäude fällt am Ende krachend auseinander, und die Theatergruppe schwebt einem Mobile gleich in den Nachthimmel empor.

Gekonnt und gewagt bespielt die Truppe dabei auch die wässrige Bühne. In ihr geht etwa die Hotel-Sängerin Gabriella Rossi (gespielt von Maria Rebecca Sautter) unter, um später an anderer Stelle mitsamt Hotel-Lounge und dem übersteif-korrekten, leisen Kellner Herr Arthur (Guido Frank) tropfnass wieder aufzutauchen.

Dass die Schauspieltruppe und das Musikensemble sowie die Technik- und Tauchcrew im Hintergrund während des knapp zweistündigen Stücks damit viele «Ooohs!» und «Aaahs!» auslösen, überrascht nicht. Es gab einen langen Schlussapplaus und stehende Ovationen.

Eine Welt steht Kopf

Die Geschichte von «Reception» wird dabei flott vorangetrieben: Der skurill-schräge, zwischendurch immer wieder wahnsinnig-gfürchige Hotelrezeptionist (Thomas U. Hostettler) empfängt eine siebenköpfige Hochzeitsgesellschaft. Dabei bezeichnet der immer wieder in anderen Dialekten sprechende Rezeptionist nicht die Braut (Salomé Fischer), sondern deren Vater (Hans-Caspar Gattiker) als «wichtigsten Gast».

Weshalb, das deutete sich eigentlich bereits beim Eintreffen der Hochzeitsgesellschaft an, die auch eine Eventplanerin, den Bräutigam und Gäste umfasst (Nicole Steiner, Adrien Borruat, Theresa Davi, Alice Hanimyan und Aurelius Thoss). Denn am Ruder des Bootes, das die Gruppe hinüber zum Hotel brachte, stand ein Fährmann mit schwarzem Umhang und weiter Kapuze.

Doch der Tod geht in diesem Hotel, in dem die Welt (oder zumindest der Rezeptionist) schon mal Kopf steht, angesichts der Feiervorfreude vergessen. Bis er sich trotz des Trubels rund um Apéro und Badeplausch im Pool urplötzlich in Erinnerung ruft – natürlich mit einem gewaltigen Platscher im See.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Das ganze Jahr ausverkauft

Karl's kühne Gassenschau präsentiert mit «Reception» bereits die 23. Produktion. Das Publikum konnte die neusten Tüfteleien der Gruppe offenbar kaum erwarten – für die ersten 23 Vorstellungen waren alle 1300 wie immer unnumerierten Plätze auf der Tribüne innert fünf Tagen ausverkauft. Inzwischen gibt es für sämtliche in diesem Jahr geplanten Aufführungen bis am 5. Oktober keine Tickets mehr.

Die Truppe spricht von «einem fulminanten Vorverkauf». Sie hat deshalb bereits den Vorverkauf für die zweite Saison gestartet, die im Mai 2025 beginnt. «Reception» wird in Dietikon ZH im noch unbebauten Niderfeld gespielt. Das Areal verfügt über eine direkte Anbindung an die Limmattalbahn.

(sda/hap)

veröffentlicht: 12. Juni 2024 10:04
aktualisiert: 12. Juni 2024 10:04
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch