Wädenswil

«Die Schmerzen wurden schlimmer» – Betroffene erzählen vom Feuerlauf-Unfall

15. Juni 2022, 10:29 Uhr
Böses Ende für einen privaten Anlass auf der Halbinsel Au. Bei einem Feuerlauf verletzten sich mehrere Personen zum Teil schwer. Die Verbrennungen der Teilnehmer stellten sich als schlimmer heraus, als anfänglich gedacht.

Quelle: TeleZüri

Anzeige

Gestern Abend kam es auf der Halbinsel Au bei Wädenswil zu einem Unfall mit mehreren Verletzten, 13 davon schwer. Bei einer privaten Veranstaltung waren sie über glühende Kohlen gelaufen.

Verbrennungen waren schlimmer als anfangs gedacht

Eine Teilnehmerin erzählt gegenüber «20 Minuten»: «Nachdem ich über die Kohlen gegangen bin, kühlte ich meine Füsse zusammen mit den anderen im kalten Wasser. Erst mit der Zeit bemerkten einige, dass die Schmerzen nicht weggingen, sondern schlimmer wurden. Die Betroffenen hatten dann grosse Blasen an den Füssen.»

Laut der Kantonspolizei Zürich wurden 25 Personen vor Ort medizinisch behandelt, wovon 13 Personen mit schwereren Verletzungen hospitalisiert werden mussten. Die Ermittlungen zu den Umständen des Unfalls dauern noch an.

Augenzeuge: Es war alles nicht so schlimm

Ein Augenzeuge kritisiert aber auch, dass der Vorfall viel schlimmer dargestellt werde als er gewesen sei. «Einige Teilnehmende eines Feuerlaufseminars bekamen Blasen an den Fusssohlen», wird er von 20 Minuten zitiert.

«Dann ging alles sehr schnell und die Polizei und eine Ambulanz nach der anderen fuhren vor.» In der Zwischenzeit hätten alle Verletzten das Spital wieder verlassen können.

(osc)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 15. Juni 2022 10:20
aktualisiert: 15. Juni 2022 10:29