Zürich
Kanton Zürich

81-Jähriger nach tödlichem Unfall auf A1 verhaftet

Verdacht auf Fahrerflucht

81-Jähriger nach tödlichem Unfall auf A1 verhaftet

17.02.2024, 16:42 Uhr
· Online seit 19.04.2023, 10:05 Uhr
Am Mittwochabend ist in Winterthur nach einem Verkehrsunfall auf der A1 ein Mann im Spital seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Kantonspolizei Zürich hat nun am Montagabend einen Mann verhaftet. Der Festgenommene wird verdächtigt, nach dem Verkehrsunfall Fahrerflucht begangen zu haben.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / BRK News

Anzeige

Am Mittwochabend ist in der Stadt Winterthur nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A1 ein Mann im Spital seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Kantonspolizei Zürich hat nun am Montagabend einen Mann verhaftet. Der Festgenommene wird verdächtigt, nach dem Verkehrsunfall Fahrerflucht begangen zu haben.

Fahrerflucht nach Unfall

Ein 30-jähriger Mann ist am vergangenen Mittwochabend auf der A1 in Winterthur von einem Fahrzeug erfasst und durch die Wucht des Aufpralls über die Leitplanke auf die Zürcherstrasse geschleudert worden. Dort überrollte ihn ein vorerst unbekannter Personenwagen.

Die Kantonspolizei Zürich verhaftete nun am Montagabend einen im Kanton Zürich wohnhaften 81-jährigen Schweizer. Nach Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit dem Forensischen Institut Zürich müsse davon ausgegangen werden, dass der Festgenommene den 30-Jährigen auf der Zürcherstrasse überrollte, heisst es in einer Mitteilung. Mutmasslich entfernte sich der Personenwagenlenker von der Unfallstelle, ohne anzuhalten.

Staatsanwaltschaft zugeführt

Der verhaftete Mann wird nach der polizeilichen Befragung der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt, wie die Kantonspolizei in der Mitteilung weiter schreibt. Der Personenwagen des Festgenommenen wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Welche Verletzungen von welchem Unfallereignis letztlich zum Tod des 30-jährigen Mannes führten, ist Teil der laufenden Untersuchung, die durch die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland geführt wird.

(osc)

veröffentlicht: 19. April 2023 10:05
aktualisiert: 17. Februar 2024 16:42
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch