Finanzen

Kanton Zürich rechnet mit einem Minus von 113 Millionen Franken

2. September 2022, 10:34 Uhr
Die finanziellen Aussichten im Kanton Zürich sind einigermassen stabil, dennoch rechnet Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) mit einem Minus: Der Budgetentwurf für das kommende Jahr geht von einem Defizit von 113 Millionen Franken aus.
Die Lage sei stabil. Dennoch rechne man mit einem Minus, so Ernst Stocker.
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Die Aussichten bei den Steuererträgen seien zwar weiterhin sehr gut. Die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen und die Teuerung würden sich nun aber auch in der kantonalen Finanzplanung zeigen, gab Stocker am Freitag bekannt.

Mehr Investitionen in Bildung

Auf den Kanton Zürich kommen im kommenden Jahr grosse Mehrausgaben zu: 2023 sollen 1370 Vollzeitstellen geschaffen werden, vor allem in der Bildung, aber auch bei den Gefängnissen und Gerichten braucht es zusätzliches Personal.

Regierung will Steuern 2024 senken

Der Steuerfuss wird im kommenden Jahr stabil bleiben, weil dieser im Kanton Zürich nur alle zwei Jahre Thema ist. Er liegt derzeit bei 99 Prozent der einfachen Staatssteuer. Im Jahr 2024 will der SVP-Regierungsrat die Steuern aber auf 97 Prozent senken.

(sda/baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 2. September 2022 10:35
aktualisiert: 2. September 2022 10:35
Anzeige