Hitzige Diskussion

«Ist Zürich langweilig?» – Netz diskutiert über Stadt-Attraktivität

Lea Hilff, Maarit Hapuoja, 16. September 2022, 00:56 Uhr
Eine heikle Frage wirft ein Reddit-User in die Runde. Touristen würden sich oft darüber beklagen, dass in der Stadt nichts los ist. In der Kommentarspalte bricht eine hitzige Diskussion aus. Ist Zürich wirklich langweilig?

«Ich höre oft, dass man als Tourist nicht viel unternehmen kann», schreibt ein User auf Reddit.com. Die Kommentarspalte explodiert. «Ich besuchte Zürich letzten Monat und fand es keine interessante Stadt. Der See ist schön, aber das wars auch», kommentiert ein User.

Das wars? Nein, findet ein anderer User. «Es gibt unzählige verschiedene Museen, Wasseraktivitäten (SUP, Pedalos, Strände etc.), Festivals und die Stadt ist nah an der Natur.» Eben! In Zürich ist doch was los! Und trotzdem: Wieso scheint die Stadt für Touristen so «boring» zu sein?

«Wir haben kein Nachtleben»

Ein Reddit-Kommentar scheint das Rätsel gelöst zu haben. In Zürich sei verglichen zu anderen europäischen Städten nachts tote Hose. «Ich bin jedes Mal überrascht, wie viele Menschen sich auf der Langstrasse tummeln», entgegnet daraufhin ein anderer Nutzer. Eine weitere Userin meint, das Nachtleben sei ein sehr oberflächliches Kriterium für die «Langweiligkeit» einer Stadt. Aber Dutzende Kommentierende kritisieren dennoch das fehlende Partyfieber in Zürich.

Man ist allein und niemanden interessierts

In einer Sache sind sich viele einig. Langweilig ist es in Zürich, wenn man nicht gut vernetzt ist. «Das Fehlen einer Gemeinschaft für Touristen ist es, was es langweilig macht, denn einige Touristen erwarten, dass sie viele Kontakte mit anderen Menschen knüpfen und finden es langweilig, dass sich niemand dafür interessiert», lautet ein Kommentar.

Passt eigentlich zu gewissen Vorurteilen über Zürcherinnen und Zürcher. Arrogant, unfreundlich, selbstverliebt – diese Eigenschaften beschreiben genau die Tatsache, dass es den Einheimischen nichts ausmacht, wie allein sich Touristen fühlen. Aber sind die Menschen in Zürich wirklich so? Ein Teil der Community ist sich einig: So ist es.

Was denkst du über Zürich? Schreib uns deine Meinung in einem Kommentar oder per Whatsapp:

Ein Zürcher reagiert auf die hitzige Diskussion: «Ich habe sogar als Einheimischer Mühe, Anschluss an eine Gemeinschaft zu finden. Es ist ziemlich schwierig, in Zürich Freunde zu finden. Aber ich würde die Stadt selbst nicht als langweilig bezeichnen.»

Alles eine Frage des Preises?

Wie so oft, landet auch diese Diskussion am Ende beim Geld. «Die meisten Dinge, die man in anderen Städten als unterhaltsam empfindet, sind in Zürich sehr teuer und können viele Leute davon abhalten, etwas zu unternehmen.» Konzerte, Kinos, Restaurants und Shows: da muss man in Zürich wahrhaftig tief ins Portemonnaie greifen – verglichen mit dem Ausland.

Auch im Netz stimmen die User dem zu:

  • «Die Preise sind frustrierend. Ich würde nicht sagen, dass es langweilig ist, aber ich kann verstehen, wie manche Touristen frustriert sein können.»
  • «Die Stadt kann für ein kleines Budget ziemlich langweilig sein.»
  • «Es kann langweilig sein, weil man in Zürich Geld braucht, um lustige Sachen zu machen.»

Nicht nur Negatives

Wer sich von den genannten Aspekten verletzt fühlt oder nicht mit den Argumenten einverstanden ist, hier ein kleiner Trost: Es gibt auch positive Stimmen. So schreibt einer: «Zürich ist sehr interessant und es gibt viel zu tun.» Und eine andere: «Zürich ist keine Metropole, aber eine schöne Stadt zum Leben. Sie ist schön für Sightseeing und Unternehmungen.»

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, ob du dich auf der Pro- oder Kontra-Seite aufhältst, dann kannst du das Thema mit dieser Lebensweisheit eines Reddit-Nutzenden abschliessen: «Nur langweiligen Menschen ist es langweilig.»

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 19. September 2022 08:20
aktualisiert: 19. September 2022 08:20
Anzeige