Armee baut Notbrücke über Fluss im Erdrutschgebiet Schwanden | ZüriToday
Glarus Süd

Armee baut Notbrücke über Fluss im Erdrutschgebiet Schwanden

· Online seit 27.09.2023, 13:19 Uhr
In Schwanden wurden durch Erdrutsche mehrere Wohn- und Gewerbehäuser abgeschnitten. Um den Zugang zu diesen Häusern wieder zu ermöglichen, baut die Schweizer Armee nun eine Notbrücke über den Fluss Sernf.

Quelle: TeleZüri

Anzeige

Der Sernf ist ein Nebenfluss der Linth, der in Schwanden in ebendiese mündet. Wie die Gemeinde Glarus Süd mitteilt, werden die dafür benötigten Betonsockel in diesen Tagen erstellt. Die eigentlichen Installationsarbeiten der Schweizer Armee erfolgen in den Nächten vom Mittwoch, 4. Oktober, bis Samstag, 7. Oktober 2023. Bei Verzögerungen könnte die Sperrung allenfalls noch bis Sonntag, 8. Oktober, verlängert werden.

Temporäre Zutritte möglich

Wie die Gemeinde weiter mitteilt, liessen die Beobachtungen und Messwerte ab Montagmorgen temporäre Zutritte zu den Liegenschaften in der blauen und grünen Zone wie geplant zu. Zusätzlich plane die Gemeindeführungsorganisation den Bewohnerinnen und Bewohner der Zone Grün 1 am Donnerstag, 28. September, und Samstag, 30. September 2023, Zutritte mit einem Fahrzeug zu ermöglichen. So könnten auch grössere Gegenstände und Waren abtransportiert werden.

Ende August hatten zwei Erdrutsche bei Schwanden ein halbes Dutzend Gebäude komplett zerstört. Weitere wurden beschädigt. Rund 100 Personen mussten evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. 

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(oeb)

veröffentlicht: 27. September 2023 13:19
aktualisiert: 27. September 2023 13:19
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch