Zürich

Gipfeli für 3 Franken: Zürcher Globus-Preis empört

Teures Gebäck

«Mit Gold bestäubt?» – Globus verwundert mit Gipfeli für 3 Franken

14.02.2024, 08:20 Uhr
· Online seit 13.02.2024, 13:50 Uhr
Weder die Stadt Zürich noch Globus sind für tiefe Preise bekannt. Doch dass ein Gipfeli am Bellevue gleich drei Franken kostet, sorgt auf Facebook für Verwunderung. Eine Branchenvertreterin erklärt, wie so ein hoher Preis zustande kommen kann.
Anzeige

«Hab nun doch noch die Inflation entdeckt», schreibt ein Facebook-Nutzer zum Bild einer Quittung aus dem Globus. Diese beläuft sich auf drei Franken – für ein Croissant. Die Reaktionen auf das teure Gipfeli fallen spöttisch bis ungläubig aus.

Globus nimmt keine Stellung

«Das ist nicht Inflation, sondern Globus», kommentiert etwa ein anderer User. Im Globus sei sowieso alles doppelt so teuer als normal, heisst es in einem weiteren Kommentar. Jemand will wissen, ob das Croissant denn mit Goldpulver bestäubt sei. «Das ist doch der Gipfel», fasst ein Nutzer die Reaktionen zusammen.

Globus will sich auf Anfrage von «Nau» nicht zum Preis für das Gipfeli äussern. Claudia Vernocchi vom Schweizerischen Bäcker-Confiseurmeister-Verband erklärt sich den Preis primär durch den Standort Zürich. Viele Faktoren wie Mieten oder Personalkosten haben einen Einfluss darauf, und diese seien in Zürich höher als in ländlichen Gebieten.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Globus-Kundschaft ist sich an hohe Preise gewöhnt

Die Preisgestaltung sei letztlich eine Sache der einzelnen Unternehmer, sagt Vernocchi. Der Preis müsse auch im Vergleich zum restlichen Sortiment betrachtet werden, sagt ein anonymer Brancheninsider gegenüber «Nau». Globus bediene ein bestimmtes Kundensegment, das bereit sei, höhere Preise zu bezahlen.

(lib)

veröffentlicht: 13. Februar 2024 13:50
aktualisiert: 14. Februar 2024 08:20
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch