Künstler nach Raub

«Für Obelix müsste man mit dem Lastwagen kommen»

31. August 2022, 13:48 Uhr
Seit Sonntag steht das Männlein allein im Wald. Obelix kleiner Freund Asterix und sein Gefährte Idefix sind weg. Den Künstler, der das Trio geschaffen und sogar zweimal mit Liebe geschreinert hat, trifft der Verlust.

Vor 16 Jahren wurde der Holzkünstler Richi Merk gebeten, Statuen aus Holz zu schnitzen um den Waldrand zu verschönern. Weil ihm Adler und Bären, wie es damals üblich war, zu langweilig waren, entschied er sich für das gallische Trio.

Warum ausgerechnet diese drei Figuren Herr Merk?

Ich habe natürlich die Comics gelesen, da sind ganz viele Kindheitserinnerungen damit verbunden. Und früher kannte man nur Bären und Adler, die mit der Kettensäge geschnitzt wurden, das war mir zu langweilig. Es war eine Herausforderung für mich und kam bei der Bevölkerung sehr gut an.

Wie lange haben sie an den Figuren gearbeitet?

Oh, das ist schwierig zu sagen. Ich habe die drei ja vor 16 Jahren schon einmal aus den dort verwurzelten Buchen geschnitzt. Das Holz faulte aber leider und darum habe ich sie nochmal neu gemacht, dieses Mal mit einem Metallsockel. Aber so drei bis vier Wochen Arbeit waren das schon.

Haben sie den Raub selber entdeckt?

Nein, ein Freund von mir ist da durchgefahren, hat gesehen, dass die Figuren fehlen und mich dann angerufen. Ich wusste erst gar nicht, wie ich reagieren soll. Es ist komisch, denn mit diesen Figuren bin ich bekannt geworden und jeder kennt und liebt sie. Ich war nicht direkt hässig, es fühlte sich leer an.

Was war ihr erster Gedanke? Raub oder Vandalismus?

Dass jemand einfach etwas kaputt macht, ist schon öfter vorgekommen. Aber hier hat man Werkzeug gebraucht, um sie abzuschrauben und die sind auch schwer. Diese Figuren wurden ganz klar gestohlen. Ich habe auch erst durch die Polizei erfahren, dass Asterix ja schon länger fehlt. Jetzt ist nur noch Obelix da. Für den müsste man aber schon fast mit einem Lastwagen kommen.

Was wiegt Obelix?

Der hat schon so seine 120 bis 130 Kilo.

Werden sie oft von Leuten auf die Figuren angesprochen?

Oh ja, immer wieder. Viele erzählen mir, dass ihre Kinder sogar freiwillig zum Spazieren mitkommen, wenn man ihnen sagt, dass man zu diesen Figuren laufe.

Haben sie noch Hoffnung, dass die Figuren wieder auftauchen?

Das wäre eine riesen Überraschung, aber ich befürchte nicht. Das war auch sicher niemand aus der Region. Das würde auffallen. Aber wer weiss, vielleicht lässt der Dieb sie irgendwo liegen, aus Angst entdeckt zu werden? Das wäre natürlich schön.

Ob Richi Merk ein drittes Mal die Figuren schnitzt, steht noch aus. Dafür müsste der Verkehrsverein auf ihn zukommen, der ihm den Auftrag schon damals erteilte. «Idefix würde ich vielleicht sogar einfach so wieder machen, der gehört schliesslich zu Obelix», fügt der Holzliebhaber noch an.

(roa)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 31. August 2022 12:29
aktualisiert: 31. August 2022 13:48
Anzeige