Zürich

«Es ist tragisch» – Fussgängerinnen und Velofahrer reagieren fassungslos

Velo-Rüpel schlägt Wanderin

«Es ist tragisch» – Fussgängerinnen und Velofahrer reagieren fassungslos

08.04.2024, 19:18 Uhr
· Online seit 08.04.2024, 09:44 Uhr
Ein Velofahrer forderte eine Wanderin zwischen Netstal und Näfels auf, aus dem Weg zu gehen. «Haus usem Wäg», sagte er zu ihr. Als die Wanderin ihn tadelte, verletzte er sie und fuhr davon. Die 77-Jährige erlitt einen Oberschenkelhalsbruch.

Quelle: TeleZüri / Beitrag vom 8. April 2024

Anzeige

Zum Körperverletzungsdelikt kam es am Dienstag um etwa 14.20 Uhr. Eine 77-jährige Frau war zu Fuss auf dem linksseitigen Wanderweg der Linth zwischen Netstal und Näfels unterwegs. Im Bereich «Vogelgut» machte sie Halt und unterhielt sich mit einer anderen Person, wie die Kantonspolizei Glarus am Montag mitteilt.

Unvermittelt näherte sich ein Velofahrer, der von Näfels kam, machte eine wischende Handbewegung und rief: «Haus usem Wäg».

Die 77-Jährige machte den unbekannten Fahrradlenker laut der Polizei daraufhin auf das geltende Fahrverbot aufmerksam. Dieser habe darauf anlässlich der Vorbeifahrt einen gezielten Schlag gegen ihren Oberarm ausgeführt.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Die Rentnerin stürzte aufgrund des Schlags in die angrenzende Böschungsvegetation, brach sich den Oberschenkelhals und musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Der Fahrradlenker entfernte sich unerkannt vom Tatort.

Personen, die Hinweise zur Identität des Fahrradlenkers beziehungsweise zum Tathergang geben können, bittet die Polizei, sich bei der Kantonspolizei Glarus unter der Telefonnummer 055 645 66 66 zu melden.

(bza)

veröffentlicht: 8. April 2024 09:44
aktualisiert: 8. April 2024 19:18
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch