Dom Sweden

Ehemaliger Radio-24-Praktikant hat es auf die Moon&Stars-Bühne geschafft

Maarit Hapuoja, 22. Juli 2022, 00:05 Uhr
Am vergangenen Wochenende ist Dominic alias Dom Sweden am Moon&Stars in Locarno aufgetreten. Der Zürcher erzählt von diesem einmaligen Erlebnis und erklärt ausserdem, warum Radio 24 eine wichtige Station in seinem Leben war.

Dominic alias Dom Sweden musiziert für sein Leben gern. Auf seiner Webseite beschreibt er seine Musik wie folgt: «Poppige Riffs, tiefgründige Texte und eine Prise Melancholie.» Am letzten Samstag durfte der 31-Jährige nun am Moon&Stars auf die Bühne. «Der Auftritt am Moon&Stars gehört definitiv zu den unvergesslichsten Momenten überhaupt», erzählt er. "Es war toll, mit meiner Band am Abend zu spielen. Die Piazza war rappelvoll und einige haben mitgesungen. Das war wirklich sehr schön.»

Einen Einblick in Dominics Auftritt erhältst du im Video:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Patrycja

Karriere während Radio-Praktikum gestartet

Die Musik ist kein neues Element in Dominics Leben, doch der Weg bis hin zum Gig auf der Piazza in Locarno sei kein einfacher gewesen. «Musik mache ich schon, seitdem ich klein bin. Im April 2020 habe ich meine erste Single veröffentlicht, das war in der Zeit, als ich bei Radio 24 ein Praktikum absolvierte», so der Musiker aus Bubikon im Zürcher Oberland. «Das war auch der Moment, als meine Musik das erste Mal auf grösseres Interesse stiess.»

Sein Künstlername Dom Sweden ist der Spitzname seit der Oberstufe. «Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich in Mundart oder Englisch singe. Mit diesem Namen halte ich mir alle Optionen offen», so der 31-Jährige.

Baschi wurde auf ihn aufmerksam

Noch während seines Radio-Praktikums hat Dominic seine Songs an viele Studios geschickt. «Da hat sich Baschi bei mir gemeldet und wir haben viel Musik zusammen gemacht. Das hat meine Karriere richtig angekurbelt.» Auch Baschis Produzent hätte viel zur positiven Entwicklung seiner Musikkarriere beigetragen.

Eigentlich wollte Dominic immer Moderator werden. «Beim Radio habe ich dann auch einen Blick in die Welt der Künstler erhalten und wusste, dass Musik wirklich das ist, was ich machen möchte.» Nach dem Praktikum bei Radio 24 ging es mit Dominics Karriere bergauf. Sein Team wuchs und er selbst hat sein Arbeitspensum für die Musik auf 60 Prozent reduziert.

Wo ist das Ziel?

Von vergangenen Highlights erzählt Dominic begeistert: «Letztes Jahr durften wir am Sunrise Skylights am Zürichsee spielen und haben im gleichen Jahr auch die Swisscom Open Stage gewonnen. Und ich habe schon zusammen mit Bligg und Marc Sway gespielt.»

Und der Tipp für den erfolgreichen Weg? «Man muss an sich glauben und Tiefschläge akzeptieren. Man muss den Weg weitergehen, auch wenn er hart ist und es viel Ausdauer braucht», sagt der 31-Jährige. Das höre man ja oft und klinge zwar etwas doof, sei aber einfach wahr.

Alles erreicht hat Dominic noch lange nicht. «Es wäre toll, mal im Hallenstadion aufzutreten. Oder nächstes Jahr an einem grösseren Festival spielen – das wäre richtig cool», so der Zürcher Oberländer.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 22. Juli 2022 09:34
aktualisiert: 22. Juli 2022 09:34
Anzeige