Tierische Produkte

Dominique Rinderknecht isst nur noch teilzeit-vegan

1. September 2022, 21:31 Uhr
Aus einem Monat wurden mehrere Jahre. Als Dominique Rinderknecht 2018 ihre Ernährung auf eine vegane Lebensweise umstellte, sollte das zeitlich begrenzt sein. Mittlerweile isst die Mode- und Schmuckdesignerin wieder Fleisch.

Vor einigen Wochen postete die 33-jährige Zürcherin ein Bild auf Instagram mit der Unterschrift «Mein Austern- und Champagner-Gesicht». Für ihre Follower ein ungewohntes Bild, lebt Rinderknecht doch seit 2018 vegan. Damals sollte das, wie sie selber sagte, nur ein einmonatiger Versuch sein. Daraus wurden mehrere Jahre. Während ihrer Beziehung mit Tamy Glauser (37) von 2016 bis 2020 lebten die beiden also mehrheitlich vegan.

Vegan mit Ausnahmen

Und jetzt nicht mehr? Nicht ganz zumindest. Die Mode- und Schmuckdesigner ist von der veganen Ernährung nach wie vor überzeugt, auch wenn sie sich ab und an eine Ausnahme gönne. Sie lebe aber, wie sie gegenüber «Blick» sagt, immer noch hauptsächlich vegan.

«Wenn überhaupt, esse ich sehr bewusst tierische Produkte», sagt sie. Die Haltung der Tiere und die Herkunft der Produkte steht für Rinderknecht aber nach wie vor im Mittelpunkt: «Diese müssen aus einer tiergerechten Haltung stammen, Fleisch, Fisch und Eier aus Massentierhaltung kommen für mich nicht infrage», relativiert sie die Frage nach ihrem Fleischkonsum.

Glücklich in Südafrika

Ihr Ernährungsplan passe der Designerin «besser denn je». «Ärzte aus verschiedenen Bereichen bestätigen dass pflanzliche Ernährung für unseren Körper einen unglaublich tollen Effekt hat», so Rinderknecht. Es gebe aber auch wertvolle Nährstoffe aus tierischen Produkten, fügt sie an.

Einigen Followern scheint das Bild, das sie mit Champagnerglas und glücklichem Gesicht zeigt, nicht zu passen. Sie stänkern in den Kommentaren und zweifeln die nachhaltige und vegane Lebensweise der Ex-Miss an. Ihr Verlobter, der Pilot Drew Gage, kontert mit Herzchen-Emojis.

Seit einem Jahr lebt Dominique Rinderknecht mit Drew in Kapstadt und arbeitet dort an neuen Schmuck- und Modekollektionen.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli

(roa)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 1. September 2022 15:09
aktualisiert: 1. September 2022 21:31
Anzeige