Wahlen 2023 - ZH

Daniel Leupi liebäugelt mit Ständerats-Kandidatur

2. September 2022, 07:06 Uhr
Daniel Leupi will im Herbst 2023 für die Grünen ins Rennen um einen der beiden Zürcher Ständeratssitze steigen. Der Finanzvorstand der Stadt Zürich wird bei der Findungskommission seiner Partei sein Interesse anmelden.
Daniel Leupi an einer Medienkonferenz in Bern: Der Stadtzürcher Finanzvorstand will 2023 für die Grünen in den Ständeratswahlkampf steigen.
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Daniel Leupi, Finanzvorstand der Stadt Zürich, will es in den Ständerat schaffen. Nie seien Nachhaltigkeit, Klima und Umwelt dringender gewesen, nie hätte eine starke ökologische Stimme besser zum Kanton Zürich gepasst, begründete der 56-Jährige in einem Interview mit der "Limmattaler Zeitung" am Donnerstag sein Interesse. Zudem seien in Bern die urbanen Themen untervertreten.

Die Grünen begrüssen Leupis Kandidatur sehr und wünschen ihm - wie allen anderen möglichen Kandidierenden aus ihren Reihen - viel Erfolg, schreibt die Partei auf Twitter. «Gewählt wird an der Nominationsversammlung.» Klar sei aber, grüne Politik könnte der Ständerat dringend brauchen.

Heute sitzen Ruedi Noser (FDP) und Daniel Jositsch (SP) für den Kanton Zürich im Ständerat ein. Noser wird im Herbst 2023 im Gegensatz zu Jositsch nicht mehr kandidieren. Die Freisinnigen nominierten in dieser Woche Nationalrätin Regine Sauter offiziell als Kandidatin. Weitere Parteien dürften ebenfalls Kandidaturen aufstellen.

(sda/baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 2. September 2022 07:06
aktualisiert: 2. September 2022 07:06
Anzeige