Nach Hausräumung

Blutrote Pfützen auf Polizeitreppe werfen Fragen auf

5. September 2022, 21:28 Uhr
Am Montagnachmittag hat die Winterthurer Stadtpolizei Hausbesetzerinnen und Hausbesetzer vorläufig festgenommen. Am Abend folgte eine Kundgebung in der Innenstadt. Ein ZüriReporter entdeckte danach versaute Stufen vor dem Polizeigebäude. Ein Vandalenakt?

Die Winterthurer Polizei war Montagnachmittag bei einer Hausbesetzung in Oberwinterthur im Einsatz. Die Eigentümerschaft des betroffenen Hauses ersuchte die Polizei, das Gebäude zu räumen. Wie die Polizei am Abend in einer Mitteilung schrieb, wurden vier Personen festgenommen.

Am späteren Abend formierte sich eine kleinere Gruppe von 15 bis 20 Personen mit Transparenten in der Innenstadt. Wie der Mediensprecher auf Anfrage erklärt, habe sich die Kundgebung relativ schnell wieder aufgelöst.

Was aber noch nicht geklärt ist: Wie entstanden die roten Flecken auf der Treppe vor dem Gebäude Stadtpolizei? Was schon fast aussieht wie Blut, könnte auch eine Flasche Rotwein gewesen sein. Ob das mit der Hausräumung in Zusammenhang steht, ist noch nicht klar.

(roa)

Quelle: ZüriToday / Robin Luijten

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 5. September 2022 21:29
aktualisiert: 5. September 2022 21:29
Anzeige