Zürich

Am Freitag starten die «mediterranen Nächte»: Pizza und Bier bis 2 Uhr morgens

Stadt Zürich

Am Freitag starten die «mediterranen Nächte»: Pizza und Bier bis 2 Uhr morgens

15.07.2022, 21:01 Uhr
· Online seit 15.07.2022, 20:08 Uhr
Eine Pizza für den Heisshunger nach Mitternacht? Die kann man ab Freitag gemütlich im Restaurant bestellen und sitzend geniessen – bis tief in die Nacht. Das Pilotprojekt «Mediterrane Nächte» erlaubt Gastrobetrieben, bis um zwei Uhr nachts offen zu bleiben.

Quelle: TeleZüri / Beitrag vom 15. März 2022

Anzeige

Es ist heiss und Zürich fühlt sich zurzeit an wie eine Stadt am Mittelmeer. Bis tief in die Nacht flanieren die Menschen durch die Gassen. Für die Nachschwärmer lanciert die Stadt Zürich ein neues Pilotprojekt: «Mediterrane Nächte».

In der ganzen Stadt werden Gastrobetriebe bis Ende August an sechs Wochenenden – Freitag und Samstag – ihre Terrassen und Boulevardflächen bis spätestens um zwei Uhr nachts geöffnet haben. Beim Pilotprojekt sind rund 100 Gastrobetriebe dabei. Dieses Wochenende startet der Test.

Eine Chance für die Gastrobranche

Die Bedürfnisse der Zürcherinnen und Zürcher hätten sich verändert, erklärt Alexander Bücheli, Sprecher der Zürcher Bar- & Clubkommission.

Und gerade jetzt im Sommer locke das Wetter die Leute auch in der Nacht auf die Strasse. So seien Menschen, die unterwegs sind, deutlich lauter als solche, die sitzen. Entgegenwirken soll dieses Gastro-Experiment. Zwei Fliegen auf einen Schlag also. Zudem ist der Pilotversuch ein Vorteil für die geschwächte Gastrobranche.

Nicht alle sind begeistert

Weniger begeistert von den Plänen der Stadt zeigen sich viele Anwohner. Etwa Felix Stocker von der Gruppe «Innenstadt als Wohnquartier» und Präsident des Quartiervereins Zürich 1 rechts der Limmat. Die «mediterranen Nächte» bereiten ihm grosse Sorgen. «Wir sehen seit Jahren eine zunehmende Belastung in der Innenstadt. Und anstatt diese Zonen zu schützen, organisiert die Stadt obendrauf noch mediterrane Nächte», kritisiert Stocker.

Von den Restaurants erwarten er und seine Mitstreiter, dass die nächtliche Erholung für die Anwohner gewährleistet ist. «Wenn das nicht funktioniert, muss die Stadt dafür sorgen, dass ebenjene Restaurants nicht mehr Teil der mediterranen Nächte sind», so Stocker.

Weniger Lärm? Wirklich?

Diese Frage werden sich einige Bewohner der belebteren Quartiere stellen. Ob es nun lauter oder leiser wird, wenn Leute länger in Restaurants und Bars verweilen können, wird sich herausstellen. Gemeinsam mit der Stadt hat die Gastrobranche für den Pilotversuch flankierende Massnahmen aufgestellt.

So sind während der «mediterranen Nächte» Patrouillen unterwegs. Sie dienen als Mediator zwischen Gastrobetrieb, Gästen und Anwohner. Sie sollen dann zum Einsatz kommen, wenn es auf der Terrasse oder vor einem Betrieb zu laut wird. Zudem haben Gastro Zürich-City und die Bar & Club Kommission eine Hotline eingerichtet. Die Anwohner können bei Sorgen, Bedenken oder Beschwerden die Nummer 076 548 18 92 wählen.

(lea/baz)

veröffentlicht: 15. Juli 2022 20:08
aktualisiert: 15. Juli 2022 21:01
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch