Tragischer Unfall

57-jähriger Bauarbeiter stürzt bei Küsnacht in Baugrube und stirbt

30. Juli 2022, 13:25 Uhr
Ein 57-jähriger Bauarbeiter ist am Samstagmorgen in Küsnacht ZH bei Schalungsarbeiten in eine vier Meter tiefe Baugrube gestürzt. Er zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.
Für den Bauarbeiter kam jede Hilfe zu spät.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Anzeige

Bei Schalungsarbeiten in Küsnacht kam es am Samstagmorgen zu einem tragischen Unfall. Ein Bauarbeiter stürzte in eine vier Meter tiefe Grube und verletzte sich dabei tödlich.

Kranführer getroffen

Der Unfall ereignete sich gegen 9 Uhr, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Zwei Arbeiter seien mit Schalungsarbeiten beschäftigt gewesen. Sie hätten ein Element angehoben, das den am Boden stehenden Kranführer traf. Dieser fiel in der Folge in die Baugrube.

Reanimationsversuche ohne Erfolg

Dabei zog er sich derart schwere Verletzungen zu, dass er trotz Reanimationsbemühungen durch die angerückte Ambulanz noch auf der Unfallstelle starb.

(sda/baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 30. Juli 2022 13:06
aktualisiert: 30. Juli 2022 13:25