Welt

«Schrill», «explosiv», «Ikone» – die Welt gedenkt Tina Turner

Queen Of Rock'n'Roll

«Schrill», «explosiv», «Ikone» – die Welt gedenkt Tina Turner

25.05.2023, 13:25 Uhr
· Online seit 24.05.2023, 22:03 Uhr
Die Musik-Ikone ist im Alter von 83 Jahren gestorben. In den USA geboren, lebte Turner bis zu ihrem Tod fast 30 Jahre in der Schweiz. Die Welt behält sie nicht nur wegen ihrer Stimme in Erinnerung, sondern auch weil sie einer Ehe voller Missbrauch entfloh.
Mateo Landolt

Quelle: ZüriToday / Jonathan Schoeffel / Pascal Meister / Tina Biedermann

Anzeige

Für das «Rolling Stone» Magazine war Tina Turner ein «Feuerball mit rauer Stimme», der Missbrauch in der Ehe überwand und als eine der «schrillsten» Artisten hervorging. Dabei bezieht sich das Branchenmagazin auf Turners Ehe mit Ike Turner, die durch Kontrollwahn und physischen Missbrauch dominiert war. Tina Turner entfloh dieser Ehe 1976 nach 14 Jahren.

New York Times: «Innovative Kombination von Soul und Synth-Pop»

Geht es nach der New York Times, verliert die Welt mit Tina Turner eine «explosive» und «unvergessliche» Live-Performerin. Sie habe traditionellen Soul und neuartigen Synth-Pop auf eine Art und Weise kombiniert, die massgeblich zur Entwicklung der Pop-Soul-Musik beigetragen habe.

BBC: Schwieriger Kindheit und Ehe entflohen

Die BBC unterstreicht in ihrem Nachruf Turners bescheidene Herkunft. Als Teil einer armen Bauernfamilie ist sie als Anna Mae Bullock in Tennessee aufgewachsen. Ihr erster Ehemann Ike habe ihren Namen dann ohne ihr Wissen auf Tina Turner geändert. Die Sängerin beschrieb ihre Beziehung zu Ike Turner 2018 als «eine Art von Vergewaltigung». Er habe ihre Nase als Boxsack verwendet. Als sie von Ike Turner loskam, habe sie es solo zu einer der «bekanntesten Sängerinnen ihrer Generation» gebracht.

Guardian: «Prägend für eine ganze Ära»

Der britische Guardian beschreibt Tina Turner als den Pop-Giganten und Pionier der 1980er-Jahre. Sie habe die Position schwarzer Frauen im Rock'n Roll bestätigt und verstärkt. Rolling Stones Frontmann «Mick Jagger gab zu, dass er sich von Tina Turners energetischen Live-Auftritten inspirieren liess».

veröffentlicht: 24. Mai 2023 22:03
aktualisiert: 25. Mai 2023 13:25
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch