Europa-Park

Rulantica-Besucher nerven sich über defekte Duschen – der Wasserpark kontert

Cyrill Felder, 3. September 2022, 10:20 Uhr
Mit jeder Menge Wasserattraktionen verspricht das «Rulantica» im Europa-Park Wasserspass für die ganze Familie. Unangenehm wird es, wenn keine Dusche mehr richtig funktioniert. Eine Besucherin berichtet empört auf Facebook von ihrem Tagesbesuch.
In der Facebook-Gruppe beschweren sich viele über die Duschsituation im Rulantica. (Symbolbild)

Die Wasserknappheit ist allgegenwärtig. Man könnte glatt denken, dass ausgerechnet der Wasserpark «Rulantica» im deutschen Rust Sparmassnahmen dazu eingeleitet hat. In einem Facebook-Post der öffentlichen Gruppe «Europa-Park Resort Freunde» beschwert sich eine Besucherin, dass alle Duschen einen Defekt hätten. «Wirklich keine einzige Dusche hat richtig funktioniert...», schreibt die Facebook-Userin empört. Sie habe mit einshampoonierten Haaren die Dusche wechseln müssen. Die verärgerte Besucherin unterstreicht ihren Post damit, dass die Defekte dem hohen Eintrittspreis nicht gerecht würden: «Sorry, aber bei dem Eintrittspreis geht das mal gar nicht.😂»

Die Besucherin beschwerte sich über die Duschen auf der Facebook-Seite «Europa-Park Resort Freunde».

In den Kommentaren bestätigt eine andere Frau die Mängel. Sie habe sich bereits im Juni über defekte Duschen geärgert. Es soll entweder nur sehr heisses oder gar kein Wasser gekommen sein. Das Personal habe der Frau nur mit einem Schulterzucken geantwortet. Auf das Online-Feedback sei ebenfalls keine Antwort gekommen. Andere Kommentare bezeugen die Aussagen.

In den Kommentaren erhielt die Frau Zustimmung.
© Facebook

Bei einer Nachfrage beim Europa-Park verteidigen sich die Betreiber. Mediensprecherin Leah Borer erklärt, dass dem Park die Duschen bekannt seien, die im Moment nicht richtig funktionieren. Es sei bereits beauftragt worden, die «wenigen betroffenen Duschen» zu reparieren. Aufgerundet habe es immer noch 200 Duschen, die den Besuchern zur Verfügung stehen, solange sie wollen. Die wütenden Facebook-User hätten möglicherweise nur eine «ungünstige Momentaufnahme» beobachtet.

Das Problem scheint schon länger zu bestehen.

Cyrill Felder
Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 31. August 2022 20:06
aktualisiert: 3. September 2022 10:20
Anzeige