Russland

Nato-Generalsekretär: Krieg in der Ukraine könnte jahrelang dauern

19. Juni 2022, 01:35 Uhr
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg rechnet mit einem jahrelangen Krieg in der Ukraine. «Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass er Jahre dauern könnte», sagte er der «Bild am Sonntag». Deshalb dürfe man nicht nachlassen in der Unterstützung der Ukraine gegen Russland.
Jens Stoltenberg, Nato-Generalsekretär, rechnet mit einem jahrelangen Krieg in der Ukraine. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa
© Keystone/AP/Olivier Matthys

Die Kosten dafür seien hoch, weil die Militärhilfe teuer sei und die Preise für Energie und Lebensmittel steigen. Aber das sei kein Vergleich zu dem Preis, den die Ukraine jeden Tag mit vielen Menschenleben zahle, sagte Stoltenberg. Wenn man dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nicht entschieden entgegentrete, «dann bezahlen wir einen viel höheren Preis».

Der Nato-Chef erwartete, dass die Ukraine mit Hilfe weiterer Waffenlieferungen aus dem Westen die russischen Truppen wieder aus dem Donbass vertreiben kann. «Die Ukrainerinnen und Ukrainer wehren sich mutig gegen die russischen Invasoren», sagte er der Zeitung. Das westliche Verteidigungsbündnis werde nicht selbst in die Kämpfe eingreifen. «Wir helfen dem Land, aber wir werden keine Nato-Soldaten in die Ukraine senden.» Man habe als klares Signal an Moskau mit 40 000 Soldaten unter Nato-Kommando die eigene Verteidigung gestärkt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Juni 2022 06:22
aktualisiert: 19. Juni 2022 06:22
Anzeige