«Jericho Wall»

Israel kannte Angriffspläne der Hamas schon vor über einem Jahr

· Online seit 01.12.2023, 06:24 Uhr
Recherchen der «New York Times» zeigen, dass Israel bereits vor über einem Jahr den genauen Plan für die Hamas-Attacke vom 7. Oktober hatte. Das Militär und der Geheimdienst hielten ihn jedoch für zu ambitioniert und zu schwierig umzusetzen und bereiteten sich deshalb nicht darauf vor.
Anzeige

Rund 40 Seiten lang ist das Dokument, das von den israelischen Behörden mit dem Codenamen «Jericho Wall» versehen wurde. Darin: Eine punktgenaue Anleitung der Terrorattacke der Hamas, die zum Tod von tausenden Menschen führte.

Die «New York Times» konnte die Pläne einsehen und analysieren. Darin werde kein genaues Datum für den Angriff genannt. Aber eine genaue Beschreibung, wie die Befestigungen um den Gazastreifen zu überwältigen seien, wie israelische Städte attackiert werden können und wo die wichtigsten Militärstützpunkte sind, die gestürmt werden müssten.

Plan Schritt für Schritt umgesetzt

Das Dokument beginne mit einem Zitat aus dem Koran: «Überrasche sie durch das Tor. Wenn ihr das tut, werdet ihr sicher siegen.» Ein Zitat, das in sehr vielen Hamas-Videos vom 7. Oktober ebenfalls vorkommt.

«Die Hamas folgte dem Plan mit schockierender Präzision», schreibt die «New York Times» dazu. Im Dokument wird ein initialer Raketenbeschuss beschrieben, wie mit Drohnen die Kameras und automatischen Schussanlagen entlang der Grenze ausgeschaltet werden könnten und wie Bewaffnete in Massen mit Gleitschirmen, auf Motorrädern und zu Fuss nach Israel eindringen sollten. Genau so, wie es am 7. Oktober auch geschah.

Quelle: Videos zeigen erstmals Hamas-Tunnelsystem / 23.11.23 / Reuters / CH Media Video Unit / Katja Hug

Woher hatte die Hamas ihre Informationen?

Das Dokument beinhalte unglaublich viele sensible Informationen. «Dies wirft die Frage auf, wie die Hamas dazu kam und ob es undichte Stellen in Israel gab», heisst es in der Recherche.

Offenbar haben sehr viele Leute aus dem Militär und dem Geheimdienst das Dokument gesehen. Alle kamen sie zum Schluss, dass ein Terroranschlag in dieser Grössenordnung die Möglichkeiten der Hamas übersteige. Das gehe aus offiziellen Angaben hervor. Ob Präsident Benjamin Netanjahu oder andere Politiker ebenfalls Kenntnis von den Plänen hatten, ist unklar.

«Nicht einfach ein Überfall auf ein Dorf»

Bereits im Juli, drei Monate vor dem Terroranschlag, warnte eine Analystin des Geheimdienstes, dass die Hamas eine intensive Übung durchgeführt hatte, die dem Plan zu ähneln schien. Wie aus verschlüsselten Mails hervorgeht, die der Times vorliegen, wurden die Bedenken vom Militär zurückgewiesen.

Quelle: Reuters / CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris / Beitrag vom 23.10.2023

Die Analystin habe darauf geantwortet, dass es ein Plan sei, «um einen Krieg zu beginnen, nicht einfach ein Überfall auf ein Dorf». Alle Elemente der Übung seien eng an den Plan für «Jericho Wall» angelehnt.

Laut «New York Times» würden alle Dokumente zeigen, wie auf israelischer Seite jahrelang falsch gehandelt worden sei. Der Glaube, dass die Hamas nicht in der Lage für einen solchen Angriff seien, sei so tief verwurzelt gewesen, dass man alle Beweise ignoriert habe.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 1. Dezember 2023 06:24
aktualisiert: 1. Dezember 2023 06:24
Quelle: FM1Today

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch