Welt

Angestellte filmen sich während Kündigung – das steckt hinter dem Trend

Arbeitswelt

Angestellte filmen sich während Kündigung – das steckt hinter dem Trend

· Online seit 31.03.2023, 13:54 Uhr
Im Internet trenden derzeit Videos mit dem Hashtag «QuitTok». Darin filmen sich Angestellte, wie sie ihren Job kündigen. Damit wollen sie andere nicht ebenfalls zur Kündigung inspirieren, sondern auf etwas anderes aufmerksam machen.

Quelle: CH Media Video Unit

Anzeige

Die Tiktok-Userin Darby kündigte ihren Jobs und filmte das ganze. Ihre Chefin reagiert im Videocall verständnisvoll. Laut ihren Aussagen wollte sie das Video später nochmals anschauen. Später lädt sie das Video ins Internet. Mehrere ähnliche Clips kursieren derzeit unter dem Hashtag «QuitTok».

Das Video von Darby hat auf Tiktok über 13 Millionen Views. Andere Kündigungs-Videos kommen ebenfalls oft auf eine Million Views oder mehr. Andere User loben teils das Verhalten der Vorgesetzten oder erzählen, wie ihre Chefs damals reagierten.

Auch Influencerin Leslie Beck filmte ihre Kündigung. Gegenüber dem Business-Magazin «Insider» sagt sie, solche Videos mit positiven Reaktionen seien wichtig. Damit gebe man Menschen Hoffnung. Dies gelte zudem nicht nur für Kündigungen, sondern auch für Lohngespräche oder um Bedenken zu kommunizieren.

Zudem sagt Beck, die Videos sollen keine Leute dazu animieren, ihre Stelle zu kündigen. Vor allem junge Personen sollen sehen, dass Vorgesetzte solch schwierige Themen gut aufnehmen können.

(log)

veröffentlicht: 31. März 2023 13:54
aktualisiert: 31. März 2023 13:54
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch