Videos

Was

Umfrage zum 1. August

«Drei Kantone hatten keinen Bock mehr auf die Deutschen und Österreicher»

01.08.2023, 12:59 Uhr
· Online seit 01.08.2023, 12:41 Uhr
Was feiert die Schweiz am 1. August? Diese und mehr Fragen zum Nationalfeiertag hat die Today-Redaktion den Menschen am Zürichsee gestellt. Das Ergebnis gibts im Video.

Quelle: TeleZüri / ZüriToday / Oliver Spieser / Olivia Eberhardt

Anzeige

Was steckt wirklich hinter dem 1. August? Das sagt das «Historische Lexikon der Schweiz» dazu:

Die Bundesfeier bezieht sich auf den sogenannten Bundesbrief von 1291; sie ist aber erst 1891 erstmals begangen worden. Diese späte Einführung der Bundesfeier erklärt sich zur Hauptsache aus zwei Umständen: Zum einen galt bis tief ins 19. Jahrhundert das ältere, auf Aegidius Tschudi zurückzuführende Gründungsdatum vom 8. November 1307.

Das Dokument von 1291 war lange Zeit unbekannt; es wurde erst im 18. Jahrhundert wieder entdeckt und 1760 (in der lateinischen Originalfassung) von Johann Heinrich Gleser veröffentlicht, aber nicht als «Gründungscharta» gewertet.

Zum zweiten bestand lange Zeit das heutzutage selbstverständliche Bedürfnis nach Säkular- oder Zentenarfeiern noch nicht. Man pflegte die Erinnerung im Jahrzeitrhythmus (Schlachtjahrzeiten), ohne die Zeitspanne und die damit verbundene historische Tiefe herauszuheben.

Der als unmittelbare Folge der Modernisierungsfreudigkeit des 19. Jahrhunderts und parallel zur Entwicklung der Naturwissenschaften entstandene Historismus, der zugleich Distanz und Nähe herstellen wollte, liess ein Bedürfnis nach historischen Jubiläen aufkommen.

Zunächst wurde der Schlachten und Bundesbeitritte gedacht, bis kurz vor 1891 – und stark getragen vom ins gleiche Jahr fallenden stadtbernischen Gründungsjubiläum – die Idee aufkam, gestützt auf das Dokument von 1291 das 600-jährige Bestehen der Eidgenossenschaft zu feiern.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Zur jährlichen Einführung kam es erst 1899, als der Bundesrat – nicht zuletzt auf Drängen von Auslandschweizerkolonien, die ebenfalls eine Art von «Quatorze Juillet» oder «Kaisers Geburtstag» haben wollten – die Kantone aufforderte, jeweils am Abend des 1. August die Glocken läuten zu lassen.

veröffentlicht: 1. August 2023 12:41
aktualisiert: 1. August 2023 12:59
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch