Nachgefragt

Cyril, würdest du nochmal bei «Jung, wild & sexy» mitmachen?

Barbara Lanz, 15. September 2022, 19:37 Uhr
Er war Teil der Aargauer Clique bei «Jung, wild & sexy» und seine Sprüche halten sich bis heute. Auch 10 Jahre nach seiner TV-Kultrolle steht Cyril Schmid hinter seinem «Ran an die Möpse». Warum das so ist und wie er über seine Nachfolger denkt, liest du im Interview.

Quelle: CH Media Video Unit / 3+ / Silja Hänggi

Cyril, es sind 10 Jahre vergangen seit der letzten Staffel «Jung, wild & sexy», was machst du heute?

Ich bin jetzt 30, wohne immer noch im Aargau und arbeite jetzt als Gruppenleiter im Gartenbau.

Wer nach JWS googelt, stösst direkt auf dich. Bist du immer noch berühmt?

Wenn irgendwo etwas im TV kommt, habe ich auf Facebook gleich mehr Freundschaftsanfragen. Die Reaktionen sind gemischt, es gibt also nicht nur positives Feedback.

Hast du noch Kontakt zu deiner alten Clique?

Zu einigen aus der Sendung habe ich Kontakt via Facebook. Die Freundschaft zwischen unserer Aargauer Clique hat sich abgekühlt, wir hatten Streit, haben uns versöhnt, aber mittlerweile haben wir nicht mehr viel Kontakt. Mein Leben hat sich verändert und ich konzentriere mich jetzt mehr auf mich. Einige haben zudem Mühe mit der Vergangenheit. Die sagen, «das würde ich nicht mehr machen».

Und du?

Joker, nächste Frage. Ich hasse diese Frage, niemand kann die Zeit zurückdrehen. Wir waren jung und ich weiss nicht, wie ich entscheiden würde, wenn ich heute so jung wäre. Wer hat sich noch nie gedacht: «Hey, ich wäre gerne berühmt?» Mir ist das gelungen und jetzt mache ich das Beste draus.

Würdest du also wieder ins TV gehen?

Im TV hatte ich schon Statistenrollen, zum Beispiel im «Tatort». Ob ich mal wieder in eine Reality-Show gehe, weiss ich nicht. Dann lieber eine Hauptrolle in einem Film, das wäre was.

Wie denkst du darüber, dass ihr jetzt Nachfolger bekommt?

Ich denke, schlafende Hunde sollte man nicht wecken. Zum Beispiel «Achtung, fertig, Charlie» – ein super Film und die Fortsetzung war dann nichts mehr. Aber das muss jeder für sich selber wissen, ich rede da nicht rein. Und ich hoffe natürlich, dass die Sendung ein Erfolg wird.

10 Jahre später, 10 Jahre weiser?
© CH Media

Wirst du das neue JWS schauen?

Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass ich reinschaue. Ich habe ja nicht einmal meine eigenen Staffeln geschaut.

Wenn du an die Zeit damals zurückdenkst, was kommt dir als erstes in den Sinn?

Das Ganze ist mir geblieben. Da gibt es nicht einen Moment, es hat damals alles gestimmt.

Was würdest du wieder tun? Was nicht mehr?

Ich würde wohl wirklich alles nochmal genau so machen, das war ja einfach ich. Ich habe ein paar mal während der Staffeln gedacht, ah, das würde man besser nicht zeigen, aber am Schluss war es ja ich.

Du hast intensiv nach einer Frau gesucht damals, hast du sie gefunden?

Das ist meine Privatsache.

Dein Leitspruch «Ran an die Möpse» kursiert bis heute in der Schweiz. Es ist Zeit für einen neuen: Welchen hast du auf Lager?

Phu, ich habe keinen, der mir spontan einfällt. Ein Spruch, der besser ist als «Ran an die Möpse»? Warum etwas Gutes noch besser machen?

So sieht Cyril heute aus.

© Today-Zentralredaktion

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 15. September 2022 19:00
aktualisiert: 15. September 2022 19:37
Anzeige