Nach Hitze

Abgeknickte Äste, geflutete Strassen: Einsatzkräfte mussten im Züribiet 30 Mal ausrücken

21. Juli 2022, 10:59 Uhr
Nach den vergangenen heissen Tagen haben sich am Mittwochabend heftige Gewitter über der Schweiz entladen. Sie brachten Regen, Hagelkörner und Baumschäden. Auch der Kanton Zürich blieb nicht verschont.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Das letzte heftige Gewitter in Zürich am 20.07.2022 / ZüriToday / Jonathan Schoeffel

Die teils heftigen Gewitter im Kanton Zürich haben für wenig Abkühlung und einigen Einsätzen gesorgt. Wie Schutz-&-Rettung-Sprecher Severin Lutz auf Anfrage sagt, seien die Einsatzkräfte im Kanton Zürich 30-mal ausgerückt, zehnmal davon in der Stadt Zürich.

Bei den meisten Einsätzen war Wasser im Gebäude der Grund oder Äste, die entfernt werden mussten. Schutz-&-Rettung-Sprecher Severin Lutz spricht von einem mittelschweren Gewitter.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Klick auf «Abonnieren» akzeptierst du diese.

(log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 20. Juli 2022 23:23
aktualisiert: 21. Juli 2022 10:59
Anzeige