Weekend-Tipps

Von Schoggi-Tour bis Flughafen-Fest: 6 Tipps fürs Wochenende

Maurus Held, 6. Mai 2022, 19:59 Uhr
An alle, die an diesem Wochenende noch nichts Definitives geplant haben: Keine Angst, wir haben sechs interessante Tipps für euch parat – ja, auch Indoor-Tipps. Nur für den Fall. So richtig warm ists ja immer noch nicht.
Feinschmecker kommen am Samstag auf einer Zürcher Schokoladen-Tour auf ihre Kosten.
© Keystone-SDA

So ganz richtig wills bisher noch nicht mit dem Frühling. Das soll dich aber nicht davon abhalten, dir ein cooles Wochenende zu machen. Wenn du noch nicht genau weisst, wie, dann darfst du dich gerne von unseren Tipps inspirieren lassen. In und um Zürich kannst du nämlich eine ganze Menge unternehmen:

Den Flughafen zum Quartier machen

Fangen wir mit dem Highlight des Wochenendes an – zumindest für alle Mütter: Am Sonntag ist bekanntlich ihr grosser Tag. Um den Muttertag in gemütlicher Atmosphäre zu feiern, bietet sich das «Circle Quartierfest» am Flughafen in Kloten an. Im «Circle», der im November 2020 eröffnet wurde, sorgen am Samstag und Sonntag von jeweils 10 Uhr bis 19 Uhr diverse Foodstands, Bars und Livemusik für feierliche Stunden. Für Kinder gibt es unter anderem ein Karussell, Tischfussball oder ein Bungee-Trampolin. Langweilig wird es also sicher nicht!

Am Samstag und Sonntag gehts am Flughafen Zürich gesellig zu und her.

© zuerich.com

Alle Infos rund um das etwas andere «Quartierfest» findest du hier.

Eine Reise nach Athen erleben

Das Theater Neumarkt in der Altstadt lädt zu einem Theaterstück, das grad ziemlich gut die aktuelle internationale Gefühlslage widerspiegelt. «Park», so der Name des Stücks nach einem Roman von Autor Marius Goldhorn, nimmt das Publikum mit auf die Reise in Richtung Athen. Dabei schlängelt sich Protagonist Arnold, «ein Prototyp der Generation Y wie Youtube», vorbei an etlichen Katastrophen­meldungen und landet schliesslich in einer Demonstration, die ihn gar nicht betrifft. Tönt nach 2022!

Das Theater Neumarkt inszeniert den Roman «Park» von Marius Goldhorn.

© Theater Neumarkt

«Wie bereiten wir uns auf die grosse Unbekannte, unsere Zukunft vor?» Diese Frage stellt sich denn auch Regisseurin Julia Skof. Die Antwort darauf erhältst du am Samstag um 19.30 Uhr und am Sonntag um 18.30 Uhr. Tickets für die Vorstellungen können hier bezogen werden.

Den Gaumen verwöhnen

Am Samstag von 10 Uhr bis 17.30 Uhr laden sieben Zürcher Chocolatiers zu einer Schokoladen-«Rallye»: Auf diesem «Gourmet-Spaziergang» quer durch die Stadt hast du die Möglichkeit, anlässlich des Welttages des Kakaos und der Schokolade den Schoggi-Machern über die Schulter zu schauen – und natürlich deren kulinarischen «Schätze» selbst zu probieren. Eine süsse Angelegenheit!

Des Weiteren können die Feinschmecker auf dieser Tour Hinweise für die Rekonstruktion eines geheimnisvollen Satzes sammeln. Mit dem richtigen Satz nimmt man an einem Gewinnspiel teil, die Gewinner werden unter den Teilnehmern ausgelost und erhalten diverse Schokoladengeschenke. Tickets zur «Rallye» (Voranmeldung erforderlich!) findest du hier.

Die Schoggi-Rallye führt am Samstag zu sieben Zürcher Chocolatiers.

© myswitzerland.com

Die Sneaker-Leidenschaft ausleben

Wenn es um Mode und Lifestyle geht, spielt Zürich natürlich weit vorne mit, und so überrascht es nicht, dass dieses Wochenende die internationale «Sneakerness»-Event hierhin kommt. In der Halle 622 können am Samstag von 12 Uhr bis 19 Uhr und am Sonntag von bis 18 Uhr alle Liebhaber dieser coolen Schuhe ihre Leidenschaft ausleben.

Das Paradies für Sneaker-Fans: Die «Sneakerness» in der Halle 622.

© zVg/Sneakerness

Während den zwei Tagen präsentieren und verkaufen zehn internationale Sneaker- und Streetwear-Läden und 40 private Händler aus der Schweiz und dem nahen Ausland Sneaker-Raritäten, Klassiker wie die Yeezys sowie neueste Modelle. Tickets für die «Sneakerness» findest du hier.

Wilhelm Tell beim Befreien zusehen

Am Sonntagnachmittag um 15 Uhr findet im Pfauen, gegenüber vom Kunsthaus am Heimplatz gelegen, die Premiere von Friedrich Schillers «Wilhelm Tell» statt, und zwar nach der Umsetzung des Regisseurs Milo Rau.

Dessen Stück verspricht – trotz des jahrhundertealten Tell-Mythos – zeitgenössisches Theater: «Die Strassen der Welt sind voll von ihnen: Protestierende, Feminist*innen, Trumpist*innen, Wissenschaftler*innen, Impfgegner*innen, Kapitalismuskritiker*innen.» Sie alle würden Freiheit fordern, schreiben die Veranstalter. Aber welche genau? «Zeit, einen sogenannten Freiheitshelden zu befragen.» Und so begibt sich Rau auf einen Roadtrip durchs Land auf Wilhelm Tells Spuren.

Auf den Spuren der Freiheit: Regisseur Milo Rau inszeniert am Schauspielhaus Zürich Friedrich Schillers «Wilhelm Tell».
© Keystone

Wenn du ihn dabei begleiten willst, kannst du dir hier deine Tickets ergattern. Für Eltern mit Kindern interessant: Mit dem Zusatzangebot «Doppelspiel» gibt es für Kinder ein Vermittlungsangebot, während die Eltern in der Vorstellung sind.

Das Grossmünster bestaunen

Wolltest du schon immer mal wissen, wie es im Turm der wohl berühmtesten Kirche Zürichs aussieht? Dann solltest du am Samstagabend um 18 Uhr an der Turmführung des Grossmünsters teilnehmen. Dabei kannst du die Wendeltreppe hoch zum imposanten Dachstuhl steigen und die Aussicht über die ganze Stadt sowie die vier Glocken bestaunen – natürlich, wenn sie läuten. Der Glockenturm ist sonst für die Öffentlichkeit übrigens nicht frei zugänglich.

Die Führung dauert 90 Minuten, empfohlen wird das Tragen von flachen Schuhen. Alle weiteren Informationen findest du hier.

Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt Zürich: die beiden Türme des Grossmünsters (rechts).

© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 6. Mai 2022 19:42
aktualisiert: 6. Mai 2022 19:59
Anzeige