Todestag

Freddie Mercury vs. Mani Matter: Mehr Gemeinsamkeiten, als man denkt

· Online seit 24.11.2023, 18:00 Uhr
Am Freitag jährt sich der Todestag zweier Musik-Legenden, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Freddie Mercury und Mani Matter. Anlässlich dieses Tages haben wir ihre Lebensgeschichten genau unter die Lupe genommen und festgestellt, dass sie einige Ähnlichkeiten haben.
Anzeige

1. Gemeinsamer Todestag

Beide Künstler teilen den 24. November als Todestag. Matter ist 1972 bei einem Autounfall gestorben. Er fuhr bei regennasser Fahrbahn auf dem Gemeindegebiet von Kilchberg in einen langsam fahrenden Lastwagen mit Anhänger. Die nachfolgenden Fahrzeuge konnten nicht mehr ausweichen. Matter wurde gerade mal 36 Jahre alt. Mercury ist 19 Jahre später, 1991, an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Er fiel am Morgen ins Koma und starb am Abend in seinem Haus im Londoner Stadtteil Kensington. Er wurde 45 Jahre alt. Jahre zuvor ist er an AIDS erkrankt.

2. Interessante Geburtsdaten

Auch die Geburtstagsdaten beider Sänger sind spannend. So ist Freddie auf den Tag genau zehn Jahre, einen Monat und einen Tag später als Mani zur Welt gekommen, zwar am 5. September 1946. Mani am 4. August 1936.

3. Der Künstlername

Die Künstlernamen haben beide von Kollegen und Familie. Farrokh, wie Mercury eigentlich heisst, besuchte ein englischsprachiges Internat für Jungen in Indien. Dort bekam er den Spitznamen «Freddie», den er sein Leben lang behielt. Mani, ursprünglich Hans Peter, wurde von seiner niederländischen Mutter Jan genannt, was der holländische Name für «Hans» ist. Seine Schwester nannte ihn statt Jan «Nani». In der Pfadi entwickelte sich sein Name dann zu Mani, seinem offiziellen Pfadnamen.

4. Trafen sie sich einmal?

Von 1966 bis 1969 studierte Mercury Kunst am Ealing College of Art in England. Zur gleichen Zeit war Matter an der University of Cambridge und arbeitete an einer wissenschaftlichen Arbeit. Die beiden lebten also während mehr als einem Jahr nur eine Stunde und 47 Minuten voneinander entfernt.

5. Studium, aber nicht Musikstudium

Bleiben wir beim Studium, das beide absolviert haben. Freddie studierte Grafikdesign. Er entwarf modische Männerkleidung, Porträts von bekannten Persönlichkeiten und malte zahlreiche Zeichnungen. Mani Matter studierte ein Semester lang Germanistik und wechselte dann zum Jura-Studium. Mit 27 Jahren erwarb er das bernische Anwaltspatent. Die beiden studierten demnach ein Gebiet ausserhalb ihrer musikalischen Karriere.

6. Ähnlichkeiten ihrer Lieder

Betrachten wir ihre Musik etwas genauer. Gemeinsamkeiten gibt es kaum welche. Freddie komponierte komplexe Akkordfolgen, während sich Mani Matter an einfache, sich wiederholende Muster orientierte und daraus verzaubernde Musik kreierte. Dennoch gibt es bei zwei Liedern, «Warum syt dir so truurig» und «Hold on», Ähnlichkeiten. Man könnte die Strophe des Lieds von Matter über den Refrain vom Lied von Mercury singen. Die Akkordfolge ist dieselbe – allerdings in einem viel langsameren Tempo. Matter packte mehr Akkorde in weniger Text.

7. Der Schnauz

Beide Künstler trugen einen Schnauz.

8. Erfolgreiche Filmbiografien

«Mani Matter – Warum syt dir so trurig», der Film über Matters Leben, war mit 146'624 Kinobesuchen der erfolgreichste Schweizer Dokumentarfilm aller Zeiten. Er hielt den Rekord während zehn Jahren. Die Filmbiografie «Bohemian Rhapsody» über Freddie sowie die Entstehung der Band Queen, feierte ebenso grossen Erfolg. Sie ist mit einem Einspielergebnis von 903,7 Millionen Dollar weltweit die bis dato finanziell erfolgreichste Filmbiografie.

9. In der Schweiz verewigt

Die Künstler wurden beide in der Schweiz verewigt: In Montreux steht beim Genfersee eine Statue von Mercury und in wohl jedem Musik-Schulbuch der Schweiz sieht man mindestens einmal das Abbild von Mani Matter. In Bern gibt es zudem den «Mani-Matter»-Stutz.

10. Aus der eigenen Feder

Die Musik des Schweizer Liedermachers stammt aus der eigenen Feder. Mercury komponierte nicht alle Songs selbst. Es sind jedoch 51 eigene, darunter die grössten Hits wie «Bohemian Rhapsody» oder «We are the Champions».

Hättest du geahnt, dass die ehrenwerten Künstler ein paar Gemeinsamkeiten teilen? Wenn du noch weitere Ähnlichkeiten kennst, schreib sie in die Kommentare. 

veröffentlicht: 24. November 2023 18:00
aktualisiert: 24. November 2023 18:00
Quelle: PilatusToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch