Unterhaltung

Love, Lena, Lucy - der Single-Blog aus Zürich

«Love, Lena, Lucy»

Weisst du, wie sich Sex mit einer Vogelspinne anfühlt?

· Online seit 03.08.2023, 16:00 Uhr
Lena will jetzt in ein geiles Loft ziehen. Derweil will sich Lucy nicht mehr ausziehen. Nicht für Timo. Dabei ist der Sex mit ihm ein Knaller. Paradox? Richtig! Und leider! Und dann müssen wir noch einmal über das geile Loft reden.
Anzeige

Läck Lena,

Ein Loft am Limmatplatz? Ein Traum. Mein Traum. Dein Traum. Unser Traum. Ohne Scheiss, ich bin eins davor, es zu tun. Ich mag mein Wöhnigli ja. Es ist herzig und alt und alles fällt auseinander. Aber es ist zahlbar. In Zürich. Und drum schon fast exquisit.

Ich gebe zu: Ich war mir sicher, dass ich die nächste Wohnung mit einem Mann an der Hand und vielleicht einem Braten im Ofen beziehe. Wenn ich mir das aber ganz richtig vorstelle, dann ist das Limmatplatz-Loft mit dir sehr viel sexier.

Lass uns heute Abend treffen. Und trinken. Und planen. Und dann komm, yolo, machen wir Nägel mit Köpfen. Ausser du willst ein Haustier. Dann bin ich raus. Ich habe nämlich keine guten Erfahrungen mit Haustieren gemacht.

Die letzte ist noch gar nicht lange her. Ich habe also eine Story für dich, die super beginnt. Und super schlimm endet. Du weisst, dass ich keine hysterische Tussi bin. Ich finde Mäuse okay, Ratten, easy Zimmerspinnen. Alles gut.

Ich war sogar mal in einem Luxushotel, in dem Warane frei herumliefen. Ich gebe zu, ich muss überhaupt nie mehr dahin zurück. Aber ich konnte schlafen. Atmen. Sein.

Ich bin also wirklich cool.

Wer auch sehr cool ist, ist Timo. Timo ist mehr als cool. Timo ist klug. Und belesen. Und hat enorm viel Stil. Seine Wohnung, I tell you, ich wäre grad eingezogen.

Aber von Anfang an. Ich hatte vor langer Zeit mal was mit Timo und dann ghostete er mich und als ich neulich ein paar Verflossene fragte, warum aus uns nichts wurde, hat er eine sehr kreative Antwort geschickt und wir haben uns erneut getroffen. Ich hatte dir davon erzählt.

Unser Re-Date quasi war jetzt nicht super speziell. Was es auch nicht sein musste. Wir trafen uns da in dieser neuen Pop-up-Irgendwas-Bar am Fluss. Wir begrüssten uns und wussten, dass aus diesen 3 Küssli bald 1 sehr wilde Sex-Sause wird.

Also tranken wir aus. Und verschwanden. Zu ihm. Ich war ja schon mal da und wusste, wie toll ich seine Bleibe finde. Kunst, Farbe, Möbel, Bett. Alles passt. Vor allem aber passt er im Bett.

Was ich nicht einkalkuliert habe, ist Timos neues Hobby. Er ist jetzt Spinnenhalter. Neben seinem Bett wohnt in einem Terrarium eine fucking Vogelspinne. Sie ist riesig. Ihre Haare sind lang. Ihre Beine eklig. Alles ist wüst an diesem Vieh.

Während er da so zwischen meinen Beinen zugange ist, hab ich das Gefühl, dass dieses Spinnenmonster überall an mir rumkrabbelt. Panik statt Orgasmus. Während wir knutschen, bin ich sicher, dass sich das Tier aus seinem Käfig befreit, um mich zu töten. Blasen? No way! Weil Kontrollverlust. Wenn ich blase, sehe ich das Terrarium nicht.

Schau, ich ziehe den Sex dennoch durch und er ist selbst unter den Umständen, dass hier gerade der Tod mitvögelt, sehr gut. Ich kann danach dennoch nicht mehr. Kann nicht da schlafen, kann nicht da aufs WC, kann schon gar nicht kommen oder wieder kommen.

Also gehe ich.

Und finde das Leben ungerecht.

Und so gemein.

Ich muss an den Song der Prinzen denken. «Das Leben ist grausam und schrecklich gemein, das Leben ist grausam und die Spinne ein Schwein.»

Wie ich jetzt übrigens aus dieser Nummer rauskomme, weiss ich nicht? Gibts Spinnenbeseitiger im Darknet? Oder von mir aus Spinnenrückführer? Gerne ans andere Ende der Welt damit.

Ich tröste dann Timo.

Ganz grosse Emotionen.

Viel Romantik.

Happy End.

Gib zu, es wäre praktisch.

So, noch 6 Stunden bis zur grossen Trinkerei bezüglich Limmatplatz-Loft mit dir.

Ich warte ungeduldig!

Deine Lucy

veröffentlicht: 3. August 2023 16:00
aktualisiert: 3. August 2023 16:00
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch