Unterhaltung

Hausmittel Kartoffel, Zwiebel & Co.: Die Medizin zu Hause

Kartoffel, Zwiebel & Co.

Mit diesen Hausmitteln stärkst du dein Immunsystem

10.03.2022, 21:56 Uhr
· Online seit 10.03.2022, 21:22 Uhr
Eine Erkältung ist Anfang Frühling bei einigen ein stetiger Begleiter. Sie sind zu optimistisch in der sommerlichen Kleiderwahl und frieren dann den ganzen Tag. Mit vielem aus dem Vorratsschrank kannst du dich selber gesund pflegen.
Anzeige

Blauer Himmel, sonnig, aber eisige Temperaturen – der Frühling hat seine Tücken und verlockt den einen oder die andere mit zu leichter Kleidung aus dem Haus zu gehen. Das Resultat der süssen Versuchung: Eine Woche später liegst du mit einer Erkältung im Bett. Neben ordentlich Schlaf gibt es auch viele Hausmittel, die dich schneller wieder auf die Beine bringen.

Halsschmerzen: Apfelessig

Zutaten: Apfelessig

Aufgrund der Apfelsäure wirkt der Apfelessig antiviral und desinfizierend. Nimm ein Glas Wasser und gib zwei Teelöffel Apfelessig dazu. Damit kannst du mehrmals täglich gurgeln. Ein Schluck ist nicht sehr schmackhaft, aber hilft auch zur Vorbeugung einer Erkältung.

Husten: Brustwickel mit Kartoffeln

Zutaten: 2 - 3 mittelgrosse Kartoffel, Haushaltspapier oder Serviette, Abtrocknungstuch

Koch die Kartoffeln, pack sie danach zwischen zwei Haushaltspapiere und zerstampfe die noch heissen Kartoffeln. Wickel sie in ein Abtrocknungstuch. Achte darauf, dass alles im Tuch ist, sonst hast du dann Kartoffelsalat. Bevor du den Wickel auf deine Brust legst, solltest du die Temperatur prüfen. Unterstützend kannst du eine Thymiansalbe auf die Brust streichen. Achtung: nicht bei Fieber anwenden, da die Körpertemperatur sonst noch mehr in die Höhe schiesst.

Durch die feuchte Wärme des Kartoffelwickels wird die Haut besser durchblutet und kann so Nähr- und Heilstoffe optimal transportieren. Ausserdem entspannt sich die Muskulatur und spendet Feuchtigkeit, was den Hustenreiz lindert.

Erkältung: Heisse Zitrone

Zutaten: Wasser, halbe Zitrone, Stück Ingwer, Honig

Koche Wasser auf und presse eine halbe Zitrone aus. Je nachdem wie gerne du die Schärfe magst, raffelst du ein daumendickes Ingwerstück davon in eine Teetasse. Giesse den Zitronensaft dazu und befülle die Tasse mit dem heissen Wasser. Zum Schluss noch einen Teelöffel Honig rein mischen und den selbstgemachten Tee gleich geniessen.

Die «heisse Zitrone» hilft dank ihrem Vitamin C und den zahlreichen antibakteriellen Inhaltsstoffen deine Erkältung zu bekämpfen. Bei regelmässigem Verzehr hilft sie auch dein Immunsystem zu stärken.

Alleskönner: Die Zwiebel

Zutaten: Eine Zwiebel

Die Zwiebel ist nicht nur zum Kochen gut, sondern kann auch vielfältig gegen eine Erkältung eingesetzt werden. Sei es als Zwiebelwickel gegen Ohrenschmerzen, oder als eingelegter Saft gegen Husten und verstopfte Nase. Schneide die Zwiebel in kleine Stücke und bestreue sie mit etwas Salz - so lösen sich die Wirkstoffe. Danach legst du die Schale neben dein Bett. So atmest du die freigesetzten Stoffe in der Nacht ein.

Die ätherischen Öle der Zwiebel wirken antibakteriell, entzündungshemmend, abschwellend und lösen hartnäckigen Schleim in der Nase. Der Effekt ist also, dass die Nase frei wird und das Sekret abfliessen kann. Tipp: Am Morgen das Zimmer gut lüften.

Fieber: Grog

Zutaten: Tee, Zitronensaft, Honig, Rum

Wenn du Fieber hast, solltest du keinen Alkohol trinken, aber hier gibt es eine kleine Ausnahme. Der «Grog» hilft dir dein Fieber zu senken, denn er lässt dich schwitzen. Giesse heisses Wasser in deine Teetasse, wähle eine Teesorte, die dir schmeckt, füge einen guten Spritzer Zitronensaft und einen gefüllten Teelöffel Honig hinzu. Zum Schluss einen Schuss dunklen Rum und fertig ist dein Drink. Wichtig: Auch wenn es dir schmeckt, giesse nicht zu viel Rum in die Tasse. Zu viel Alkohol ist kontraproduktiv gegen das Fieber.

veröffentlicht: 10. März 2022 21:22
aktualisiert: 10. März 2022 21:56
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch