Unterhaltung

Deshalb sind Armhaare kürzer als Kopfhaare

Gewusst?

Deshalb sind Armhaare kürzer als Kopfhaare

· Online seit 01.03.2023, 06:05 Uhr
Es gibt viele Dinge, die sehr offensichtlich sind und deshalb selten hinterfragt werden. Was wohl auch allen klar ist: Kopfhaare sind grundsätzlich – mit einigen Ausnahmen – länger als Armhaare, Wimpern oder Augenbrauen. Doch woran liegt das? Ein Haarspezialist klärt auf.
Anzeige

Wieso müssen meine Kopfhaare zum Coiffeur – aber meine Armhaare regeln das selber? Genauer erklären kann dies Remo Lageder, Trichologist und CEO der Haarklinik in Zürich. «Der Hauptunterschied zwischen den Haaren auf dem Kopf und den Haaren an den Armen bezieht sich auf den Wachstumszyklus. Auf dem Kopf wachsen die Haare bis zu sieben Jahre lang. Dementsprechend lang werden sie auch. Körperhaare – also auch die an den Armen – wachsen maximal sechs Monate lang, dementsprechend werden sie auch deutlich kürzer als die Haare auf dem Kopf», so Remo Lageder.

Armhaare sind ein Steinzeit-Überbleibsel

Ausserdem haben Kopfhaare eine andere Androgensensibilität, was bedeutet, dass sie weniger testosteronempfindlich sind. Auch dies beeinflusst das Wachstum. Bei Zunahme von männlichen Hormonen nimmt die Kopfbehaarung eher ab, während die Körperbehaarung hingegen zunimmt.

Armhaare sind im heutigen Zeitalter laut Lageder eigentlich überflüssig: «Vor zwei- oder dreihunderttausend Jahren hatte man noch deutlich mehr Körperhaare als Schutz vor der Kälte. Mit der Erfindung des Feuers und dem evolutionären Fortschritt hat die Körperbehaarung immer weiter abgenommen und die Kopfbehaarung zugenommen, weil man darauf immer mehr Wert gelegt hat – als Schmuck und Statussymbol.»

Arme rasieren – eine gute Idee? 

«Rasieren oder nicht?», ist eine Frage, die heutzutage gerade bei Bein- und Achselhaaren von Frauen ein ziemliches Politikum darstellt. Doch wie ist es mit den Armhaaren? Was passiert, wenn die rasiert werden?

Nichts, laut Lageder: «Dass Haare stärker nachwachsen oder besonders stopplig werden, ist ein Mythos. Bei einem Rasen mag dies so sein, bei Gesichts- oder Körperbehaarung ist dies allerdings nicht der Fall. Rasieren – egal in welchem Körperbereich – führt nicht dazu, dass die Haare dort stärker nachwachsen oder besonders starke Stoppeln entstehen», sagt Lageder. Wer sich also ohne Armhaare wohler fühlt, kann diese ohne allzu grosse Bedenken entfernen. Zum Schutz vor der Kälte dient heute ja auch eine Jacke.

veröffentlicht: 1. März 2023 06:05
aktualisiert: 1. März 2023 06:05
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch