Verliebter Musiker

Bligg widmet seiner Fabienne einen Song

03.10.2023, 09:20 Uhr
· Online seit 03.10.2023, 09:20 Uhr
Mundart-Musiker Bligg spricht erstmals ausführlicher über seine Partnerin. Ihr Name ist Fabienne und er widmet ihr auf seinem neuen Album «Tradition» sogar einen Song. Öffentliche Auftritte mit Fabienne kann er sich inzwischen ebenfalls vorstellen.
Anzeige

Über seine Liebe gab sich Mundart-Musiker Bligg bislang wortkarg. In einem Interview mit CH Media änderte sich dies.

In seinem neuen Album «Tradition» widmet der Zürcher erstmals seiner Partnerin einen Song. Dabei handle es sich um den Song «Fabienne», verrät Bligg. So heisse auch seine Partnerin. Die Geschichte zum Song sei inspiriert von einer wahren Geschichte. Fabienne sei real.

«Wir begannen eine Affäre»

«Ich habe sie tatsächlich am Bankschalter kennengelernt», sagt Bligg. Allerdings sei sie nicht wie im Song mit seinem Geld abgehauen. «Im Gegenteil: Wir begannen eine Affäre, sie wurde meine Partnerin und Mutter meiner dreieinhalbjährigen Tochter Vivienne.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Bereits 2021 sagte Bligg zur «Zürichsee-Zeitung», dass er seine Partnerin immer am Bankschalter getroffen habe, wenn er die Zehner- und Zwanzigernötli von seinen Konzerten zur Bank gebracht habe. «Vor zwei, drei Jahren hat es dann gefunkt.»

Gemeinsame Auftritte 

Gut möglich ist, dass sich der Musiker an seinen Auftritten schon bald von Fabienne begleiten lässt. Es sei immer ihr Wunsch gewesen, im Hintergrund zu bleiben, sagt Bligg. Er respektiere diesen Wunsch natürlich. «Vor zehn Jahren war ich strikt, heute könnte ich es mir aber durchaus vorstellen, dass wir uns in der Öffentlichkeit zeigen.» Er forciere aber nichts und seine Kinder blieben tabu. Neben der gemeinsamen Tochter mit Fabienne hat Bligg einen Sohn aus der Beziehung mit Tiziana Cocca, von der er sich 2018 trennte.

veröffentlicht: 3. Oktober 2023 09:20
aktualisiert: 3. Oktober 2023 09:20
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch