Rückrundenstart

Simic-Doppelpack rettet dem FCZ gegen Luzern einen Punkt

21. Januar 2023, 21:29 Uhr
Der FC Zürich startet mit einem Unentschieden in die Rückrunde. Der 19-jährige kroatische Stürmer Roko Simic, eine Leihgabe aus Salzburg, rettet dem FC Zürich ein nicht mehr für möglich gehaltenes Remis.

Quelle: ZüriToday / Tobias Matsch

Anzeige

Nach 77 Minuten ins Spiel gekommen, erzielte Simic nach 89 respektive 93 Minuten das 1:2 und das 2:2 im Auswärtsspiel gegen den FC Luzern. Die Luzerner und ihr Trainer Mario Frick müssen sich über den späten Punktverlust masslos ärgern. Sie hatten den Match die meiste Zeit gut im Griff. Nach dem 1:0 traf der spätere Torschütze Sofyan Chader den Posten, und nach dem 2:0 in der 83. Minute hatten die Innerschweizer zwei gute Möglichkeiten für das 3:0, das die Entscheidung bedeutet hätte.

Die Innerschweizer hatten das Herbstpensum mit zwei Zu-null-Niederlagen gegen Basel und die Young Boys abgeschlossen. Das Führungstor gegen den FCZ erzielten sie mit etwas Glück, nämlich mit einem umstrittenen, von Max Meyer verwerteten Penalty nach 62 Minuten. Schiedsrichter Fedayi San liess das Spiel weiterlaufen. Erst nach dem Videostudium sanktionierte er ein Foul im Strafraum an Pascal Schürpf.

Immerhin ein Punktgewinn für den FCZ

Nach ihrem desaströsen Saisonstart - kein Sieg, sechs Niederlagen in den ersten zwölf Runden - dürfen die Zürcher den unverhofften Punktgewinn in Luzern als weiteren Schritt auf dem Weg der Gesundung betrachten. Nach der Pause war der Gehalt des Spiels recht hoch. Das interessante Geschehen der ersten Halbzeit dagegen erschöpfte sich mit zwei Paraden von Zivko Kostadinovic, der in Tor der Zürcher den verletzten Yanick Brecher vertrat.

(sda/jos)

Hier gibts den Ticker zum Nachlesen:

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 21. Januar 2023 17:24
aktualisiert: 21. Januar 2023 21:29