Eishockey

Peter Spuhler verlässt ZSC-Verwaltungsrat

13. Dezember 2022, 17:54 Uhr
Der Umzug in die neue Arena in Zürich hat das Budget der ZSC Lions stark belastet. Der Club beendet das Geschäftsjahr mit einem Minus von fünf Millionen Franken. Zudem gab es Änderungen im Verwaltungsrat.

Quelle: Eröffnung Swiss Life Arena / 19.10.2022 / Lea Hilff

Anzeige

Die ZSC Lions schlossen das Geschäftsjahr 2021/22 mit einem Verlust von 5,02 Mio. Franken ab. Der Grund sind Kosten im Zusammenhang mit dem Umzug in die neue Arena in Zürich-Altstetten. Das Defizit konnte jedoch mit einer Kapitalerhöhung von 14,1 Mio. Franken problemlos gestemmt werden. Damit wurde zudem das Eigenkapital deutlich gestärkt.

Änderungen gab es auch im Verwaltungsrat. Peter Spuhler, Hans-Peter Schwald und Barend Fruithof scheiden plangemäss aus, neu nehmen der Finanzexperte Roger Kunz und der derzeitige CEO Peter Zahner im Führungsgremium Einsitz.

«Peter Spuler hat grosse Verdienste»

Mit Peter Spuhler verlässt ein Schwergewicht das ZSC-Leitungsgremium. Der 63-jährige Stadler-Rail-Patron und SVP-Alt-Nationalrat war seit der Fusion des Zürcher Schlittschuh Clubs und des Grasshopper Club Zürich 1997 Vizepräsident des VRs. Lediglich zwischen 2007 und 2015 gab es einen Unterbruch, wie die ZSC Lions schreiben. Spuhler ist mit Stadler Rail Sponsor der ZSC-Organisation. «Als einer von drei Investoren hat er grosse Verdienste bei der Realisierung der Swiss Life Arena», so die Lions. Spuhler werde weiter Sponsor und Logenbesitzer bleiben.

(sda/bza)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 13. Dezember 2022 17:28
aktualisiert: 13. Dezember 2022 17:54